Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Werkstoffe, Werkzeug und Handhabung > Sandwichrohre -Tipps u. Tricks
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (3): [1] 2 3 »

Autor Thema 
Paul

SP-Schnüffler


Moderator

Paul

Registriert seit: Sep 2001

Wohnort: Lüdenscheid

Verein: LSV Lilienthal / TRA / Solaris

Beiträge: 901

Status: Offline

Beitrag 88564 , Sandwichrohre -Tipps u. Tricks [Alter Beitrag07. November 2005 um 08:06]

[Melden] Profil von Paul anzeigen    Paul eine private Nachricht schicken   Paul besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Paul finden

Das Thema "Sandwich" Rohre ist bestimmt nicht neu aber imme wieder kommen Fragen- wie mache ich das?
Nach über 30-jähriege Erfahrung kann ich sagen - ganz einfach.... aber so einfach ist es nicht.
Ich werde Schritt für Schritt zeigen die einzelne Schritte für Anfänger und Vortgeschrittenen (Experten).
Im Thema "Diskusion" können wir alle offene Fragen bearbeiten und die optimale Lösungen für alle finden.
Am schönsten wäre wenn die, die Interesse haben, sofort damit anfangen.

Um ein Sandwichkörperrohr herzustellen, benötigen wir dafür einen Kern der nahezu 100% rund ist.Für die Anfänger ist schon ein PVC-Rohr eine gute Alternative aber der Experte.... na ja- nach Möglichkeiten. Ich z.B verwende Holzkerne aus Hartholz oder geschliffene Cu-Rohre mit Zentrierung.



Paul

Geändert von Paul am 16. Juli 2006 um 12:26

Paul

SP-Schnüffler


Moderator

Paul

Registriert seit: Sep 2001

Wohnort: Lüdenscheid

Verein: LSV Lilienthal / TRA / Solaris

Beiträge: 901

Status: Offline

Beitrag 88573 [Alter Beitrag07. November 2005 um 08:42]

[Melden] Profil von Paul anzeigen    Paul eine private Nachricht schicken   Paul besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Paul finden

Um den Kern vor dem verkleben mit dem Körperrohr zu schützen, wickeln wir ein Etikettenband ( Abfall von selbstklebenden Etiketten) um den Kern. Zuerst eine Lage auf Stoß wickeln und dann die zweite Lage in gleiche Richtung um die halbe Breite des Bandes versetzt ( hierbei werden die Zwieschenräume 100% abgedeckt). Anschließend die beiden Enden mit Klebeband fixieren.



Mit Folie geht auch nur bitte drauf achten daß die Folie min. 0,05mm stark sein muß. Und noch was:
Es gibt Folien die sind bedruckt ( auf meinem Bild ein weisses Streifen). Die Oberfläche ist chemisch behandelt daß die Farbe besser haftet - na ja, Harz aber auch.
Allso bitte drauf achten: wenn, dann die andere Seite benutzen.


Paul

Geändert von Paul am 16. Juli 2006 um 12:26

Paul

SP-Schnüffler


Moderator

Paul

Registriert seit: Sep 2001

Wohnort: Lüdenscheid

Verein: LSV Lilienthal / TRA / Solaris

Beiträge: 901

Status: Offline

Beitrag 88579 [Alter Beitrag07. November 2005 um 10:57]

[Melden] Profil von Paul anzeigen    Paul eine private Nachricht schicken   Paul besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Paul finden

Alls Sandwich nehme ich vorallem Balsa. Es gibt auch Alternativen aber die sind - zumindest für mich - uninteressent. Je nach Einsatz haben sich für meine Raketen folgenden Richtwerte bewärt.
Durchmesser bis 40mm - Balsa 1,0 mm ( weich bis mittelhart)
Durchmesser bis 70mm - Balsa 1,5 mm
Durchmesser ab 70mm - Balsa 2,0 mm

Das Balsaholz wird gewässert - je nach Stärke - 1 bis 2 Stunden




Paul

Geändert von Paul am 14. August 2006 um 20:30

Paul

SP-Schnüffler


Moderator

Paul

Registriert seit: Sep 2001

Wohnort: Lüdenscheid

Verein: LSV Lilienthal / TRA / Solaris

Beiträge: 901

Status: Offline

Beitrag 88581 [Alter Beitrag07. November 2005 um 11:11]

[Melden] Profil von Paul anzeigen    Paul eine private Nachricht schicken   Paul besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Paul finden

Das nasse Balsabrett wird auf das Rundmaterial gewickelt und mit einem Gummiband fixiert. Zu beachten ist daß die Enden fest und dicht mit dem Gummiband verschnürt sind und daß das verwendete Holz nicht zu hart ist




Paul

Geändert von Paul am 14. August 2006 um 20:30

Paul

SP-Schnüffler


Moderator

Paul

Registriert seit: Sep 2001

Wohnort: Lüdenscheid

Verein: LSV Lilienthal / TRA / Solaris

Beiträge: 901

Status: Offline

Beitrag 88585 [Alter Beitrag07. November 2005 um 12:04]

[Melden] Profil von Paul anzeigen    Paul eine private Nachricht schicken   Paul besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Paul finden

Nach ca. 24 Stunden sieht die Sache so aus.


Geändert von Paul am 17. Juli 2006 um 19:09

Paul

SP-Schnüffler


Moderator

Paul

Registriert seit: Sep 2001

Wohnort: Lüdenscheid

Verein: LSV Lilienthal / TRA / Solaris

Beiträge: 901

Status: Offline

Beitrag 88904 [Alter Beitrag10. November 2005 um 09:48]

[Melden] Profil von Paul anzeigen    Paul eine private Nachricht schicken   Paul besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Paul finden

Um das Material zu sparen, ermitteln wir jetzt genau unseren Bedarf an GFK. Wir messen die Länge der Spirale und rechnen den Umfang des Kernes aus. In meinem Fall L= 400mm U= (47mm x 3,14) =148mm + ca.10mm für die Uberlappung.

Alls Tipp: Die Breite wird auf ca. 160mm angeschnitten und dann ein Pfaden asgezogen alls Markierung für den Längsschnitt.

Geändert von Paul am 10. November 2005 um 09:53

Paul

SP-Schnüffler


Moderator

Paul

Registriert seit: Sep 2001

Wohnort: Lüdenscheid

Verein: LSV Lilienthal / TRA / Solaris

Beiträge: 901

Status: Offline

Beitrag 88906 [Alter Beitrag10. November 2005 um 10:06]

[Melden] Profil von Paul anzeigen    Paul eine private Nachricht schicken   Paul besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Paul finden

... dann wird eine Lage Papierband trocken um den Kern spiralförmig gewickelt. Das Papier hat die Aufgabe den überschüssigen Harz in der nächste Bearbeitungsstufe aufzunehmen und zusätztlich verbessert auch die Steifigkeit - ist aber nich notwendig!!! Je nach dem verwende ich Papierbänder mit der Stärkre 0,07 oder 0,17mm
Paul

SP-Schnüffler


Moderator

Paul

Registriert seit: Sep 2001

Wohnort: Lüdenscheid

Verein: LSV Lilienthal / TRA / Solaris

Beiträge: 901

Status: Offline

Beitrag 88918 [Alter Beitrag10. November 2005 um 12:08]

[Melden] Profil von Paul anzeigen    Paul eine private Nachricht schicken   Paul besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Paul finden



Das was wir zum laminieren brauchen....


Paul

Geändert von Paul am 17. Juli 2006 um 19:47

Paul

SP-Schnüffler


Moderator

Paul

Registriert seit: Sep 2001

Wohnort: Lüdenscheid

Verein: LSV Lilienthal / TRA / Solaris

Beiträge: 901

Status: Offline

Beitrag 88939 [Alter Beitrag10. November 2005 um 14:19]

[Melden] Profil von Paul anzeigen    Paul eine private Nachricht schicken   Paul besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Paul finden

Wir können auch gezielt bestimmte Stellen zesätzlich verstärken z.B. die Enden oder ein Ausschnitt für die Elektronik, Türchen für den Fallschirm usw.



Paul

Geändert von Paul am 10. November 2005 um 14:20

Paul

SP-Schnüffler


Moderator

Paul

Registriert seit: Sep 2001

Wohnort: Lüdenscheid

Verein: LSV Lilienthal / TRA / Solaris

Beiträge: 901

Status: Offline

Beitrag 88973 [Alter Beitrag10. November 2005 um 20:46]

[Melden] Profil von Paul anzeigen    Paul eine private Nachricht schicken   Paul besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Paul finden

Vor dem laminieren ziehen wir aus dem Gewebe ( GFK ) aus den längeren Seiten paar Faser aus ca. 5mm pro Seite. Dadurch bekommen wir keine Verdickung beim überlappen. Bei den Geweben bis ca.160g ist das nicht so wichtig aber ab 160g werde ich schon sowas empfehlen.


Paul

Geändert von Paul am 10. November 2005 um 20:58

Seiten (3): [1] 2 3 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben