Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Rund um den Raketenmodellbau > Medien Forum > Wiedermal gebastelt
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (4): [1] 2 3 4 »

Autor Thema 
Andreas H.

Grand Master of Rocketry


Moderator

Andreas H.

Registriert seit: Nov 2001

Wohnort:

Verein: Solaris RMB e.V.

Beiträge: 2528

Status: Offline

Beitrag 28743 , Wiedermal gebastelt [Alter Beitrag04. Mai 2003 um 22:08]

[Melden] Profil von Andreas H. anzeigen    Andreas H. eine private Nachricht schicken   Andreas H. besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Andreas H. finden

Heute habe ich die S1F-Wettbewerbsrakete lackiert - wiedermal haben sich die Lacksorten nicht vertragen und ich muß noch ein paar Stellen nachbessern, aber allgemein gefällt mir das Teil recht gut. Sie wird beim CNP 2003 zum Einsatz kommen.

Gruß Andreas

Folgende Datei wurde angehängt:

oliver

SP-Schnüffler

oliver

Registriert seit: Jan 2002

Wohnort: 89250 Senden

Verein: SOLARIS-RMB;T2; Tripoli #09637

Beiträge: 897

Status: Offline

Beitrag 28746 [Alter Beitrag04. Mai 2003 um 22:21]

[Melden] Profil von oliver anzeigen    oliver eine private Nachricht schicken   Besuche oliver's Homepage    Mehr Beiträge von oliver finden

hi Andreas,

big grin kann das sein das Du mal bei mir abgekupfert hast ? oder hast Du telepathisch in meinen Keller geschaut ? big grin

Dein Modell schaut spitzenmßig aus, und ich drücke Dir ganz fest die Daumen. Wir sehen uns.

Gruß aus Ulm
Oliver

Folgende Datei wurde angehängt:


Die kürzesten Wörter, nämlich 'ja' und 'nein' erfordern das meiste Nachdenken.
- Pythagoras -

Modellbau-Factory
Andreas H.

Grand Master of Rocketry


Moderator

Andreas H.

Registriert seit: Nov 2001

Wohnort:

Verein: Solaris RMB e.V.

Beiträge: 2528

Status: Offline

Beitrag 28747 [Alter Beitrag04. Mai 2003 um 22:31]

[Melden] Profil von Andreas H. anzeigen    Andreas H. eine private Nachricht schicken   Andreas H. besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Andreas H. finden

Hallo Oliver,

mein Abschlußkonus ist aus GFK - hauchdünnbig grin - die Ähnlichkeit mit Deinem läßt sich aber nicht ganz leugnen!

Danke für die Blumen - bis bald!

Andreassmile
Andreas H.

Grand Master of Rocketry


Moderator

Andreas H.

Registriert seit: Nov 2001

Wohnort:

Verein: Solaris RMB e.V.

Beiträge: 2528

Status: Offline

Beitrag 32960 [Alter Beitrag27. Juli 2003 um 20:19]

[Melden] Profil von Andreas H. anzeigen    Andreas H. eine private Nachricht schicken   Andreas H. besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Andreas H. finden

Hi Rocketeers,

nach Einbau des Höhenmessers SALT3 haben wir heute endlich Zeit gefunden, die Rakete zu starten. Der erhoffte Erfolg blieb aber leider aus, da einer der 3 H5k nicht zündete. Die SP-Ladung war im Düsenkanal mit Ton überdeckt - echt tolle Qualität von SF!
Somit hob das Modell mit verminderter Leistung ab, flog nach einer kurzen senkrechten Phase einen großen Bogen und drehte die Nase in Richtung Boden. Ich wartete auf den SALT, aber nichts tat sich und die Rakete knallte mit hoher Geschwindigkeit in ca. 300 m Entfernung in das Feld. Sie ist geplatzt wie eine alte Mehltütefrown .

Nach Bergung der Reste habe ich den SALT untersucht. Beide SN0's haben gezündet, die Blitzwatte ist verbrannt, ich verstehe es nicht. Beim Test hat alles geklappt.

Der SALT funktioniert noch, ob der Sensor noch heil ist, weiß ich nicht.

Hier ein Startfoto:

Folgende Datei wurde angehängt:

Andreas H.

Grand Master of Rocketry


Moderator

Andreas H.

Registriert seit: Nov 2001

Wohnort:

Verein: Solaris RMB e.V.

Beiträge: 2528

Status: Offline

Beitrag 32961 [Alter Beitrag27. Juli 2003 um 20:21]

[Melden] Profil von Andreas H. anzeigen    Andreas H. eine private Nachricht schicken   Andreas H. besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Andreas H. finden

Hier ein Ausschnitt aus der SALT-Kurve:

Folgende Datei wurde angehängt:

Andreas H.

Grand Master of Rocketry


Moderator

Andreas H.

Registriert seit: Nov 2001

Wohnort:

Verein: Solaris RMB e.V.

Beiträge: 2528

Status: Offline

Beitrag 32962 [Alter Beitrag27. Juli 2003 um 20:23]

[Melden] Profil von Andreas H. anzeigen    Andreas H. eine private Nachricht schicken   Andreas H. besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Andreas H. finden

Und hier der traurige Rest:

Gruß

ein niedergeschlagener Andreascrying

Folgende Datei wurde angehängt:

Peter

alias James "Pond"


Moderator

Peter

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: D-84034 Landshut

Verein: Solaris-RMB

Beiträge: 2235

Status: Offline

Beitrag 32973 [Alter Beitrag27. Juli 2003 um 22:35]

[Melden] Profil von Peter anzeigen    Peter eine private Nachricht schicken   Besuche Peter's Homepage    Mehr Beiträge von Peter finden

Zitat:
Original geschrieben von Andreas H.
Beide SN0's haben gezündet, die Blitzwatte ist verbrannt, ich verstehe es nicht.

Deine Flugkurve zeigt, daß der SALT beide Ereignisse ausgelöst hat, also müßte der erste SN0 kurz nach dem Gipfelpunkt gekommen sein, und der zweite wenig später.

Ich schätze mal, Du hattest nur einen Fallschirm, der zweite SN0 war also zur Sicherheit eingebaut? Sind beide SN0 in derselben Ladung Nitrowatte gesteckt? Falls ja, hätte ich einen notdürftigen Erklärungsversuch anzubieten:

Angenommen, Du hast zuwenig Nitrowatte verwendet. Am Gipfelpunkt zündet der SN0 sie zwar, aber es reicht nicht zum Auswurf. Als dann der zweite SN0 kam, konnte er wenig tun, die Auswurfladung war ja bereits verbrannt.

Aber da ich Deine Rakete nicht kenne, ist das natürlich nur Spekulation.

Beim Sensor wär ich optimistisch. Wenn er gut eingebaut war, sollte er noch gehen.
Andreas H.

Grand Master of Rocketry


Moderator

Andreas H.

Registriert seit: Nov 2001

Wohnort:

Verein: Solaris RMB e.V.

Beiträge: 2528

Status: Offline

Beitrag 32975 [Alter Beitrag28. Juli 2003 um 07:48]

[Melden] Profil von Andreas H. anzeigen    Andreas H. eine private Nachricht schicken   Andreas H. besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Andreas H. finden

Hallo Peter,

Deine Vermutungen sind zutreffend. Allerdings hatte ich genügend Blitzwatte genommen, jedenfalls hat die annähernd gleiche Menge beim Test gereicht, um die Spitze sauber zu trennen.
Entweder ist die Qualität der Watte unterschiedlich oder sie war doch minimal feucht (es hatte kurz vor dem Präparieren geregnet), und sie brannte zu langsam ab. Da kann man nur noch mutmaßen, was die Gründe waren.

Der Drucksensor funktioniert noch. Ich habe einen Unterdrucktest durchgeführt und das Gerät arbeitet einwandfrei.

Ja, ich habe den SALT einigermaßen gut eingebaut. Durch die Wucht des Aufschlages ist allerdings der komplette Inhalt der Rakete (SALT+Befestigungsspanten+Fallschirm) in die Spitze gepfropft worden. Diese ist erstaunlicherweise nur im hinteren Bereich gesplittert. Der Schirm hat etwas gedämpft. Der SALT hat nur ein paar leichte Kratzer auf dem Display abbekommen.

Also - auf zum nächsten Versuch.


Gruß Andreas
Peter

alias James "Pond"


Moderator

Peter

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: D-84034 Landshut

Verein: Solaris-RMB

Beiträge: 2235

Status: Offline

Beitrag 32976 [Alter Beitrag28. Juli 2003 um 08:28]

[Melden] Profil von Peter anzeigen    Peter eine private Nachricht schicken   Besuche Peter's Homepage    Mehr Beiträge von Peter finden

Hallo Andreas,

Zusatzgedanke: die Rakete ist ja schräg geflogen, hatte also immer "Gegendruck" auf der Spitze. Beim Bodentest simuliere ich das manchmal mit einem Stück Knetmasse vorne drauf. Da ich zumindest die Blitzwatte nicht exakt dosieren kann, und weil diese Watte auch unterschiedliche Eigenschaften haben kann (feucht gelagert, mehr oder weniger getrocknet) kommt da manchmal einfach alles zusammen.

Ich hatte z.B. mal den Fall, daß die Verzögerung zu lang war und die Rakete bereits senkrecht nach unten gefallen ist. Obwohl der Fallschirm bei Bodentests mehrfach einwandfrei aufging, kam da nur eine kleine Rauchwolke aus der Rakete ohne daß sich was trennte. Seither neige ich zu Überdosierungen, die wiederum den Fallschirm wie eine Kanonenkugel rausschießen, was man mit extra langen Halteschnüren ausgleichen kann.

Wie auch immer: viel Erfolg beim nächsten Start!

Peter
Achim

Moderator


Moderator

Achim

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Deutschland 91088 Bubenreuth

Verein: Solaris & RMV

Beiträge: 3029

Status: Offline

Beitrag 33011 [Alter Beitrag28. Juli 2003 um 23:16]

[Melden] Profil von Achim anzeigen    Achim eine private Nachricht schicken   Besuche Achim's Homepage    Mehr Beiträge von Achim finden

Hi Andreas,
erstmal herzliches Beileid!!!

So schön die Pyrowatte ist, sie hat ein paar Eigenschaften die man kennem muss.

Die Abbrandgeschwindigkeit hängt sehr stark davon ab, wie die Watte komprimiert wurde. Je stärker, desto langsamer der Abbrand. Vielleicht liegt da die Ursache.

Pyrowatte ist extrem empfindlich auf Feuchtigkeit. An warmen Tagen reicht schon der Fingerschweiss um die Abbrandgeschwindigkeit merklich zu verschlechtern. Immer vorher die Finger abwischen, die watte so kurz wie möglich berühren.

Jer nach Hersteller und Charge fällt die Abbrandgeschwindigkeit unterschiedlich aus. Die watte immer testen (am besten auf der Handfläche) wenns heiss wird und weh tut, stimmt was nicht. Entweder zu stark komprimiert, feucht geworden, überlagert, oder schlechte Ware erwischt.

Die Watte wird umso langsamer, je länger sie gelagert wird. Daher immer feucht im Gefrierschrank aufgewahren und immer nur so viel auftauen, wie an einem Flugtag verbraucht wird. Tiefgekühlt sind einige Jahre Lagerzeit kein Problem.


Noch was: SN0 taugen nicht für die Zündung von Held 5K.
Beispiel letztes S1F in Wetingen: Von 3 D7 ist keiner angegangen, von 6 Held 1k nur 3.
Raketenfestival in Neubrandenburg: von 3 Held 5k nur einer angegangen - Bruch
Wenn man Pech hat, dann platzt der SN0, bedingt durch den Plastiküberzug (Lack kann man das schon nicht mehr nennen) nur an der Seite und die ohnehin extrem kurz brennende Pyroladung verpufft wirkungslos zur Seite. Da hilft auch keine SP Füllung des Düsenkanals.
Lieber Glühzünder verwenden.


Gruß,
Achim

Der größte Feind des Erfolges ist die Perfektion
Seiten (4): [1] 2 3 4 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben