Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Rund um den Raketenmodellbau > Medien Forum > Baubericht Thor 3"
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (7): [1] 2 3 4 5 6 7 »

Autor Thema 
CharlyMai

Foren-Prediger


Administrator

CharlyMai

Registriert seit: Mär 2005

Wohnort: Hannover

Verein: SOLARIS-RMB e.V. (P2;T2) / AGM / TRA#21598

Beiträge: 1957

Status: Offline

Beitrag 79158 , Baubericht Thor 3" [Alter Beitrag08. Juli 2005 um 13:13]

[Melden] Profil von CharlyMai anzeigen    CharlyMai eine private Nachricht schicken   Besuche CharlyMai's Homepage    Mehr Beiträge von CharlyMai finden

Diskussion bitte im Diskussionstread !!!! Diskussion (klick mich)


Es war Freitag der 8. Juli 2005 Morgends 09 Uhr als ich plötzlich aus dem Schlaf gerissen wurde.
Es klingelte wie verrückt an der Haustür, und daß obwohl ich erst um 5Uhr ins Bett gefunden habe.
"Welcher Depp kann das denn sein ?" dachte ich in meinem schlaftrunkenem Zustand und
drückte den Summer. Durch das Guckloch sah ich (auch ohne Brille) einen Mann mit einem Paket
vor meiner Türe stehen und war sofort hellwach... Es ist bestimmt der TOHR 3" Bausatz, auf den
ich warte.
Also, schnell die Türe aufgemacht, das Paket kurz begutachtet ob äußere Schäden vorhanden sind
und dann auf dem elektronischen Dingens unterschrieben.
Ersteinmal Ins Wohnzimmer mit dem Paket, und ein Wasser für den Cappuccino aufgesetzt, ein
Kaffee hätte mir in diesem Moment zu lange gedauert....

Mit einem breitem Grinsen im Gesicht, und mittlerweile mit der brille auf der Nase öffnete ich
vorsichtig das Paket. Es erbot sich mir ein Anblick sondergleichen, eine Sauber verpackte THOR 3"
mit dem zusätzlichem Rowes Retainer, den ich mir gleich bei t-Rocketry mitbestellt hatte.
Da ich mich sehr kurzfristig Entschlossen habe, auf den BC Tagen auch mal etwas größeres zu
fliegen, fiel eigentlich die Entscheidung auf die 38er Special. Da ein Anruf bei Oli4 (t-Rocketry)
jedoch ergab, das sie nicht mehr auf Lager sei, habe ich mich nach einem ca. 45Minütigem
Gespräch für die THOR 3" mit 38mm Motormount entschieden.
An dieser Stelle nocheinmal Danke für die vielen Tips, und den unkomplizierten Kundenservice.

Aber weiter im Text ....

Also, das Päckchen war nun geöffnet, und ich kann euch sagen, es ist ein Gefühl wie
Weihnachten und Ostern auf einmal. Also, für einen ausführlichen Baubericht gehören natürlich
auch viele Fotos dazu, also Kamera geholt Power ON ... Akku leer ....naja, shit happens dachte
ich mir und packte die Varta 15 Minute in ihr Ladegerät, und hatte somit nun Zeit mir meinen
Cappuccino zu machen und ein paar Schlucke davon zu trinken.
Nun die vollen Akkus (hach ich liebe diese 15Minuten teile) in die Cam, und das erste Foto
geschossen.

Seht hier ..... Öffnung des 38mm Thor 3" Bausatzes :


Folgende Datei wurde angehängt:


•"Der Glaube an eine bestimmte Idee gibt dem Forscher den Rückhalt für seine Arbeit.
Ohne diesen Glauben wäre er verloren in einem Meer von Zweifeln und halbgültigen Beweisen." Konrad Zuse

•Konstruiere ein System, das selbst ein Irrer anwenden kann, und so wird es auch nur ein Irrer anwenden wollen.

SOLARIS-RMB e.V. AGM
CharlyMai

Foren-Prediger


Administrator

CharlyMai

Registriert seit: Mär 2005

Wohnort: Hannover

Verein: SOLARIS-RMB e.V. (P2;T2) / AGM / TRA#21598

Beiträge: 1957

Status: Offline

Beitrag 79161 [Alter Beitrag08. Juli 2005 um 13:40]

[Melden] Profil von CharlyMai anzeigen    CharlyMai eine private Nachricht schicken   Besuche CharlyMai's Homepage    Mehr Beiträge von CharlyMai finden

Nun also ersteinmal alle Teile aus dem Karton genommen, und den Inhalt auf Vollständigkeit
überprüft. Es war alles germäß Anleitung dabei (habe ich von BSD auch nicht anders erwartet).
Beim Auspacken ist mir aufgefallen, das die Body Tubes nicht einfach in der Kiste lagen, sondern
fein säuberlich mit extra Packpapier nocheinmal eingepackt waren.
Also, noch einen Schluck Cappu, und noch ein Foto ... sooo sehen wir uns nie wieder .-)

Hier der Anblick aller Teile:

Folgende Datei wurde angehängt:


•"Der Glaube an eine bestimmte Idee gibt dem Forscher den Rückhalt für seine Arbeit.
Ohne diesen Glauben wäre er verloren in einem Meer von Zweifeln und halbgültigen Beweisen." Konrad Zuse

•Konstruiere ein System, das selbst ein Irrer anwenden kann, und so wird es auch nur ein Irrer anwenden wollen.

SOLARIS-RMB e.V. AGM
CharlyMai

Foren-Prediger


Administrator

CharlyMai

Registriert seit: Mär 2005

Wohnort: Hannover

Verein: SOLARIS-RMB e.V. (P2;T2) / AGM / TRA#21598

Beiträge: 1957

Status: Offline

Beitrag 79165 [Alter Beitrag08. Juli 2005 um 13:56]

[Melden] Profil von CharlyMai anzeigen    CharlyMai eine private Nachricht schicken   Besuche CharlyMai's Homepage    Mehr Beiträge von CharlyMai finden

Nun habe ich mich ersteinmal aufs Sofa gelegt, etwas Frühstück muss ja nun auch sein und
die Anleitung gelesen, dabei fiel immer wieder ein Blick auf die noch dort stehenden
Einzelteile *fg*.
Nachdem ich dann gesättigt war, und mir noch einen Cappu gemacht hatte folgte auch gleich das messen und wiegen der Einzelteile, da ich ja nun kein RockSim File für die Thor 3" gefunden hatte.
Also ... machen wir doch einmal eines *fg*. Da ich ja vorhabe den Level 1 irgendwann zu machen, ist ein Ausdruck eines Programmes sowieso unerlässlich, womit also das Rocksim File mit der Rakete wächst und gedeiht.

Nachdem ich alle Daten aufgeschrieben habe und nun richtig in Bastellaune war, habe ich auch gleich mit den Zentrierringen für das Boosterrohr angefangen.

Ersteinmal habe ich alle Zentrierringe innen soweit mit Schleifpapier bearbeitet, das sie sauber
über das Motorrohr passen. Anschließend habe ich die Ringe über das Motorrohr geschoben und
die Außenseite geschliffen, bis auch sie sauber in die 24" lange Booster Airframe Tube passten.

Danach habe ich mir den unteren Zentrierring genommen, und die Löcher für den Retainer (Rot)
die Lage der Fins (Grün) und das Loch für die 5mm Gewindestange (Blau) eingezeichnet.
Um eine maximale Stabilität zu bekommen habe ich mich ebenfalls für den Einsatz einer
Gewindestange entschieden, wie sie hier in vielen Bauberichten auch zu sehen ist.

Hier ein Foto von den Einzeichnungen am unteren Zentrierring:

Folgende Datei wurde angehängt:


•"Der Glaube an eine bestimmte Idee gibt dem Forscher den Rückhalt für seine Arbeit.
Ohne diesen Glauben wäre er verloren in einem Meer von Zweifeln und halbgültigen Beweisen." Konrad Zuse

•Konstruiere ein System, das selbst ein Irrer anwenden kann, und so wird es auch nur ein Irrer anwenden wollen.

SOLARIS-RMB e.V. AGM
CharlyMai

Foren-Prediger


Administrator

CharlyMai

Registriert seit: Mär 2005

Wohnort: Hannover

Verein: SOLARIS-RMB e.V. (P2;T2) / AGM / TRA#21598

Beiträge: 1957

Status: Offline

Beitrag 79166 [Alter Beitrag08. Juli 2005 um 14:01]

[Melden] Profil von CharlyMai anzeigen    CharlyMai eine private Nachricht schicken   Besuche CharlyMai's Homepage    Mehr Beiträge von CharlyMai finden

Da ich es nicht mag, wenn sich Platten beim Bohren verschieben, und das Loch für die
Gewindestange ja durch alle 3 Zentrierringe gehen muss, habe ich die 3 Zentrierringe auf das Motorrohr geschoben und mit 3 0,9*15mm Nägeln an der Tischkante fixiert. die Nägel bekommen
vor dem Eintreiben einen leichten Schlag auf die Spitze, um das splittern des Holzes zu verhindern.
Diese kleinen Nägel lassen sich nachher einfach wieder entfernen, und Helfen ungemein beim
Einspannem und Bohren des Paketes...

hier die aufgeschobenen Ringe:

Folgende Datei wurde angehängt:


•"Der Glaube an eine bestimmte Idee gibt dem Forscher den Rückhalt für seine Arbeit.
Ohne diesen Glauben wäre er verloren in einem Meer von Zweifeln und halbgültigen Beweisen." Konrad Zuse

•Konstruiere ein System, das selbst ein Irrer anwenden kann, und so wird es auch nur ein Irrer anwenden wollen.

SOLARIS-RMB e.V. AGM
CharlyMai

Foren-Prediger


Administrator

CharlyMai

Registriert seit: Mär 2005

Wohnort: Hannover

Verein: SOLARIS-RMB e.V. (P2;T2) / AGM / TRA#21598

Beiträge: 1957

Status: Offline

Beitrag 79167 [Alter Beitrag08. Juli 2005 um 14:03]

[Melden] Profil von CharlyMai anzeigen    CharlyMai eine private Nachricht schicken   Besuche CharlyMai's Homepage    Mehr Beiträge von CharlyMai finden

Und hier sieht man deutlich die 3 kleinen eingetriebenen Nägel :

Folgende Datei wurde angehängt:


•"Der Glaube an eine bestimmte Idee gibt dem Forscher den Rückhalt für seine Arbeit.
Ohne diesen Glauben wäre er verloren in einem Meer von Zweifeln und halbgültigen Beweisen." Konrad Zuse

•Konstruiere ein System, das selbst ein Irrer anwenden kann, und so wird es auch nur ein Irrer anwenden wollen.

SOLARIS-RMB e.V. AGM
CharlyMai

Foren-Prediger


Administrator

CharlyMai

Registriert seit: Mär 2005

Wohnort: Hannover

Verein: SOLARIS-RMB e.V. (P2;T2) / AGM / TRA#21598

Beiträge: 1957

Status: Offline

Beitrag 79169 [Alter Beitrag08. Juli 2005 um 14:15]

[Melden] Profil von CharlyMai anzeigen    CharlyMai eine private Nachricht schicken   Besuche CharlyMai's Homepage    Mehr Beiträge von CharlyMai finden

Nun wurde das 5mm Loch für die M3 Gewindestange gebohrt, und das Paket der 3 Zentrierringe
wieder auseinandergenommen.

Da bei dem Rowes Retainer leider Zöllige Schrauben beiliegen, habe ich mich entschlossen diese "Eindrehmuttern" nicht zu verwenden und stattdessen Einschlagmuttern in M3 zu verwenden.
Also 2 Löcher mit 4mm Durchmesser für die Einschlagmuttern gebohrt und die Einschlagmuttern eingeschlagen.

Ein Versuch sagte mir nach langem probieren das ich beim Einschlagen das Gewinde vermurkst
hatte, also Mutter wieder raus, und eine neue Einschlagmutter, dieses mal gleich mit 5min Epoxy
und eingesetzter Schraube eingeschlagen. Direkt das überstehende Epoxy weggewischt, und die 30mm lange Schraube weiter durchgedreht, damit sie nicht kleben bleibt.

Da ich vergessen habe auch Einschlagmuttern für die Gewindestange mitzubringen, ist an dieser
Stelle ersteinmal Schluss, da ich nun in den baumarkt fahren muss um mir M4 und M5
Einschlagmuttern zu Organisieren...

Bis Nachher

Pierre

Hier seht ihr die aufgeschobenen Zentrierringe mit den Löchern und den eingesetzten M3 Einschlagmuttern für den Retainer:

Folgende Datei wurde angehängt:


•"Der Glaube an eine bestimmte Idee gibt dem Forscher den Rückhalt für seine Arbeit.
Ohne diesen Glauben wäre er verloren in einem Meer von Zweifeln und halbgültigen Beweisen." Konrad Zuse

•Konstruiere ein System, das selbst ein Irrer anwenden kann, und so wird es auch nur ein Irrer anwenden wollen.

SOLARIS-RMB e.V. AGM
CharlyMai

Foren-Prediger


Administrator

CharlyMai

Registriert seit: Mär 2005

Wohnort: Hannover

Verein: SOLARIS-RMB e.V. (P2;T2) / AGM / TRA#21598

Beiträge: 1957

Status: Offline

Beitrag 79170 [Alter Beitrag08. Juli 2005 um 14:16]

[Melden] Profil von CharlyMai anzeigen    CharlyMai eine private Nachricht schicken   Besuche CharlyMai's Homepage    Mehr Beiträge von CharlyMai finden

und so soll später einmal die Gewindestange sitzen :

Folgende Datei wurde angehängt:


•"Der Glaube an eine bestimmte Idee gibt dem Forscher den Rückhalt für seine Arbeit.
Ohne diesen Glauben wäre er verloren in einem Meer von Zweifeln und halbgültigen Beweisen." Konrad Zuse

•Konstruiere ein System, das selbst ein Irrer anwenden kann, und so wird es auch nur ein Irrer anwenden wollen.

SOLARIS-RMB e.V. AGM
CharlyMai

Foren-Prediger


Administrator

CharlyMai

Registriert seit: Mär 2005

Wohnort: Hannover

Verein: SOLARIS-RMB e.V. (P2;T2) / AGM / TRA#21598

Beiträge: 1957

Status: Offline

Beitrag 79207 [Alter Beitrag08. Juli 2005 um 19:19]

[Melden] Profil von CharlyMai anzeigen    CharlyMai eine private Nachricht schicken   Besuche CharlyMai's Homepage    Mehr Beiträge von CharlyMai finden

Soooo, nachdem ich nun aus dem Baumarkt wieder da bin, und ich natürlich vorher auch in den
Diskussions Tread geschaut habe, habe ich mich dafür entschieden doch 3 Gewindestangen zu
verwenden.
Ich werde anstatt M5 Gewindestangen M4 verwenden, natürlich aus V2a *fg* aber nur, weil M4
wirklich von den anderen nicht mehr vorhanden war....

Des weiteren habe ich noch den schönen Schwarzen und Gelben Lack organisiert sowie den
Klarlack dazu. Alle drei Lacke sind auf Acryl Basis und Wasserverdünnbar. Ach ja, weiss jemand
hier, wie sich der Klarlack auf den Decals verhält ?? ich würde gerne die Decals mit dem Klarlack
überlakieren (bitte im Diskussionstread posten)

Als Spachtel für die Plywoods und die Spitze werde ich den Presto 2k Modellbau leicht Spachtel
verwenden.
Für den Rest (Rillen der Rohre und anderer Kleinkram) werde ich den Presto
NC-Kombi-Glättspachtel aus der Tube verwenden. Auch hier bitte Anmerkungen dazu im
Diskussions Tread posten.

Die Frage die nun noch aussteht ist, was ich als Haftgrund verwenden sollte, da ja die Lacke auf
Acryl Basis sind....???

Damit ihr die Sachen in dem Baumarkt mit dem Biber schneller wiederfindet anbei ein Foto *fg*

soo, das war es mit der Bastelei ersteinmal für Heute... morgen früh geht es dann weiter...

viele Grüße

Pierre (Der der sich auf Meinungen und Antworten im Diskussionstread freut)


Spachtel und Farbe :

Folgende Datei wurde angehängt:


•"Der Glaube an eine bestimmte Idee gibt dem Forscher den Rückhalt für seine Arbeit.
Ohne diesen Glauben wäre er verloren in einem Meer von Zweifeln und halbgültigen Beweisen." Konrad Zuse

•Konstruiere ein System, das selbst ein Irrer anwenden kann, und so wird es auch nur ein Irrer anwenden wollen.

SOLARIS-RMB e.V. AGM
CharlyMai

Foren-Prediger


Administrator

CharlyMai

Registriert seit: Mär 2005

Wohnort: Hannover

Verein: SOLARIS-RMB e.V. (P2;T2) / AGM / TRA#21598

Beiträge: 1957

Status: Offline

Beitrag 79435 [Alter Beitrag10. Juli 2005 um 23:51]

[Melden] Profil von CharlyMai anzeigen    CharlyMai eine private Nachricht schicken   Besuche CharlyMai's Homepage    Mehr Beiträge von CharlyMai finden

Sooo, nachdem mich ja nun heute Morgen mein Akkuschrauber im stich gelassen hat, und ich mir
Kurzerhand Ersatz besorgt habe, habe ich heute auch die Spanten für die Elektronik Bay bohren
können.

Da ich den einfachen Ösen (Eye-Hook) nicht so viel vertraue (aufbiegen) habe ich mich für die
Seilösen entschieden, und einfach das Unterteil weggelassen....

Die beiden Spanten werden zudem dem die last durch 2 Gewindestangen übertragen, so das
keine großen Kräfte über das Rohr übertragen werden.

Die Gewindestangen werden in dem einen Spant über M4 Einschlagmuttern mit anschließender
Kontermutter gesichert, zudem beim späteren Einbau mit einem Tropfen Loctite versehen.

Beim zweiten Spanten habe ich die Einschlagmuttern aufgebohrt, so dass innen und außen dann
Muttern nötig sind. Dieses ist dann auch der Spant, der Geschraubt wird und ein Entnehmen der
Elektronik-Bay ermöglicht.

Auf die Gewindestangen kommt jeweils ein Kunsstoffrohr auf die eine Sperholzplatte "Epoxiert"
wird, so dass dann einfach die Elektronik-Bay entnommen werden kann. Die Kunstoffrohre werden
dann mit einer Feder nach unten gedrückt, so dass dann dort auch nichts hin und her wackeln
kann.

Diese Art der Konstruktion ermöglicht es nun auch eine Klappe für den Zugang zum Salt in das
Rohr zu integrieren, ohne eine Instabilität zu bekommen.

Weiterhin habe ich noch 2 2mm Löcher gebohrt, in die später 2 Messingrohre kommen, in die
später die Anzünder für die Blitzwatte gesteckt werden (Danke Rolli für den Tip)

soo nun ersteinmal wieder Fotos

bis später ....

Pierre

Hier die Vorderseite mit der Öse :

Folgende Datei wurde angehängt:


•"Der Glaube an eine bestimmte Idee gibt dem Forscher den Rückhalt für seine Arbeit.
Ohne diesen Glauben wäre er verloren in einem Meer von Zweifeln und halbgültigen Beweisen." Konrad Zuse

•Konstruiere ein System, das selbst ein Irrer anwenden kann, und so wird es auch nur ein Irrer anwenden wollen.

SOLARIS-RMB e.V. AGM
CharlyMai

Foren-Prediger


Administrator

CharlyMai

Registriert seit: Mär 2005

Wohnort: Hannover

Verein: SOLARIS-RMB e.V. (P2;T2) / AGM / TRA#21598

Beiträge: 1957

Status: Offline

Beitrag 79437 [Alter Beitrag10. Juli 2005 um 23:53]

[Melden] Profil von CharlyMai anzeigen    CharlyMai eine private Nachricht schicken   Besuche CharlyMai's Homepage    Mehr Beiträge von CharlyMai finden

Hier das ganze von der anderen Seite :

Folgende Datei wurde angehängt:


•"Der Glaube an eine bestimmte Idee gibt dem Forscher den Rückhalt für seine Arbeit.
Ohne diesen Glauben wäre er verloren in einem Meer von Zweifeln und halbgültigen Beweisen." Konrad Zuse

•Konstruiere ein System, das selbst ein Irrer anwenden kann, und so wird es auch nur ein Irrer anwenden wollen.

SOLARIS-RMB e.V. AGM
Seiten (7): [1] 2 3 4 5 6 7 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben