Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): [1] 2 »

Autor Thema 
AlexanderM

Epoxy-Meister

Registriert seit: Feb 2004

Wohnort: Düsseldorf

Verein: FAR

Beiträge: 238

Status: Offline

Beitrag 95833 , Laptop als Startgerät [Alter Beitrag20. Februar 2006 um 22:25]

[Melden] Profil von AlexanderM anzeigen    AlexanderM eine private Nachricht schicken   Besuche AlexanderM's Homepage    Mehr Beiträge von AlexanderM finden

Hallo Leute,
ich bin nicht ganz sicher, ob dies hier der richtige Ort ist für das Thema, aber einen besseren habe ich nicht gefunden.
Aus bestimmten Gründen möchte ich einen Laptop benutzen, um damit den Start einer Rakete zu steuern. Dazu muß der Rechner aber irgendwie mit der Startrampe kommunizieren, z.B. den Durchgang des Zünders erfahren oder den Zünder auslösen. Das sollte eigentlich am einfachsten über den Parallelport gehen, der hat ja genügend Status- und Daten- bzw. Steuerleitungen (dann über 'nen Transistor und Relais). Leider lassen sich bei meinem Laptop weder die Status- noch die Datenleitungen abfragen (hab schon alles mögliche versucht), warum auch immer. An einem Desktop klappt das, der ist aber natürlich zu groß um ihn mit auf die Wiese zu nehmen. stick out tongue
Es gibt natürlich fertige Module zu kaufen, die über USB bzw. RS232 angeschlossen werden. Die kosten aber zum einen recht viel und sind zum anderen meist auch überdimensioniert.
Darum hier die Frage: Weiß jemand sonst einen einfachen Weg, wie man eine selbstgebaute Elektronik mit einem PC verknüpfen kann, so daß der Rechner den Status einer Leitung (H oder L Potential) abfragen, sowie den Status einer Leitung beeinflussen kann?
FabianH

Grand Master of Rocketry


Supervisor

FabianH

Registriert seit: Okt 2003

Wohnort: Gevelsberg

Verein: Ramog, Solaris-RMB, FAR

Beiträge: 4123

Status: Offline

Beitrag 95834 [Alter Beitrag20. Februar 2006 um 22:30]

[Melden] Profil von FabianH anzeigen    FabianH eine private Nachricht schicken   Besuche FabianH's Homepage    Mehr Beiträge von FabianH finden

ich hatte die Idee auch mal, meinen Thread finde ich auf die Schnelle grade nicht, aber der hier ist mir über den Weg gelaufen->
Siehe auch: Zündung per Computer

Mfg Fabian

Geändert von FabianH am 20. Februar 2006 um 22:30

Stefan Wimmer

Grand Master of Rocketry


Moderator

Stefan Wimmer

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Berlin

Verein: Deutsche Experimental Raketen Arbeitsgruppe (DERA)

Beiträge: 2398

Status: Offline

Beitrag 95839 [Alter Beitrag20. Februar 2006 um 23:05]

[Melden] Profil von Stefan Wimmer anzeigen    Stefan Wimmer eine private Nachricht schicken   Besuche Stefan Wimmer's Homepage    Mehr Beiträge von Stefan Wimmer finden

Hallo Alexander,

Du machst doch IIRC den AVR-Kurs mit - oder?

Mit etwas Geduld lernst Du im Verklauf dessen, wie man die Seriellschnittstelle eines AVRs bedient. Dann kannst Du Dir z.B. auf einem Stückchen Lochrasterplatine ein "Gimmick" aufbauen, das aus einem kleinen AVR und etwas drumrum besteht und via RS232 mit einem beliebigen Steuerrechner kommuniziert. Das sollte sich dann für um die 20 Euro (plus Programmieraufwand) realisieren lassen.

Sind das Aussichten?

It's the Government - it doesn't have to make sense! (B. Kaplow in r.m.r)
AlexanderM

Epoxy-Meister

Registriert seit: Feb 2004

Wohnort: Düsseldorf

Verein: FAR

Beiträge: 238

Status: Offline

Beitrag 95846 [Alter Beitrag21. Februar 2006 um 01:28]

[Melden] Profil von AlexanderM anzeigen    AlexanderM eine private Nachricht schicken   Besuche AlexanderM's Homepage    Mehr Beiträge von AlexanderM finden

Zitat:
Original geschrieben von Stefan Wimmer

Hallo Alexander,

Du machst doch IIRC den AVR-Kurs mit - oder?

Mit etwas Geduld lernst Du im Verklauf dessen, wie man die Seriellschnittstelle eines AVRs bedient. Dann kannst Du Dir z.B. auf einem Stückchen Lochrasterplatine ein "Gimmick" aufbauen, das aus einem kleinen AVR und etwas drumrum besteht und via RS232 mit einem beliebigen Steuerrechner kommuniziert. Das sollte sich dann für um die 20 Euro (plus Programmieraufwand) realisieren lassen.

Sind das Aussichten?




Ja, sicher, daran hatte ich auch schon gedacht. Es wird aber vermutlich noch 'ne ganze Weile dauern, bis wir im Kurs soweit sind, daß wir über Schnittstellen mit dem AVR kommunizieren können.
Und da ich ja ein ungeduldiger Mensch bin fg, möchte ich vorher schon mal mein (übrigens ansonsten bereits fertiges) Progrämmchen an die Rampe anschließen.

@Battle MC: Die Idee mit dem I/O Warrior hatte ich auch schon mal. Der nutzt dann auch gleich den zukunftsträchtigen USB (falls mal eines Tages nur einen "legacy-free" Rechner zur Verfügung steht knurr )

Trotzdem ist das dann aber wohl eher was für komplexere Projekte, z.B. Hybridmotoren und Raketen, die selber voll mit Elektronik sind und wo die Startvorbereitungen dann auf den Bildschirmen des Kontrollzentrums überwacht werden... cool

Na ja, ein bißchen träumen gehört auch dazu wink

Trotzdem vielen Dank für die Hinweise. Das mit der Kabellänge und evtl. der galvanischen Trennung hatte ich noch gar nicht bedacht. Es gibt also wohl doch noch einiges zu tun roll eyes (sarcastic)

Bis dann,
Alexander
AlexanderM

Epoxy-Meister

Registriert seit: Feb 2004

Wohnort: Düsseldorf

Verein: FAR

Beiträge: 238

Status: Offline

Beitrag 98194 , Laptop als Startgerät [Alter Beitrag27. März 2006 um 15:56]

[Melden] Profil von AlexanderM anzeigen    AlexanderM eine private Nachricht schicken   Besuche AlexanderM's Homepage    Mehr Beiträge von AlexanderM finden

Anmerkung:
Dieser Beitrag war ursprünglich in einem anderen Tread (Startgerät de luxe von Charly). Er wurde aber (vom Moderator?) in diesen Tread verschoben. Hier passt der Text sebstverständlich nicht, da er sich ja auf die anderen Beiträge in dem ursprünglichen Thread bezieht.
Allerdings stimt's, daß ich mir ein Startgerät mittels Laptop baue. Eine Schwierigkeit dabei ist allerdings, daß so ein Schleppi nicht geeignet ist für für Wetter (Regen!). Vielleicht sollte ich ihn daher in Folie einwickeln. Oder hat jemand eine bessere Idee?
Alexander

Hi,
auch ich baue mir ein Startgerät mit etwas Luxus.Da ich mich aber mit Elektronik nicht so gut auskenne, nehme ich einfach einen Laptop (die gibt's ja fertig zu kaufen fg )
Dafür habe ich mir dann ein kleines Programm geschrieben, das dann auch den Countdown ausgibt. Man kann dann auch zwischen verschiedenen Ansagen auswählen um etwas mehr Abwechselung zu haben.
Wenn eines Tages alles fertig ist, wird der PC via Parallelport ein Interface ansteuern.
Das muß ich aber noch bauen.
Also doch noch etwas Elektronik wink

Hier schon mal ein Blick auf das GUI:


Geändert von AlexanderM am 30. März 2006 um 15:02

MarkusJ

Gardena Master of Rocketry


Moderator

Registriert seit: Apr 2005

Wohnort: Kandel

Verein:

Beiträge: 2148

Status: Offline

Beitrag 98196 [Alter Beitrag27. März 2006 um 16:10]

[Melden] Profil von MarkusJ anzeigen    MarkusJ eine private Nachricht schicken   MarkusJ besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von MarkusJ finden

Echt cool!!!

Geändert von CharlyMai am 27. März 2006 um 17:33


WARNUNG: Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie beinhalten
Ich bin weder eine Suchmaschine, noch ein Nachschlagewerk - PNs zu Themen die im Forum stehen oder dorthin gehören, werde ich nicht beantworten.
Bilder bitte NICHT über Imageshack oder andere Imagehoster einbinden!
AlexanderM

Epoxy-Meister

Registriert seit: Feb 2004

Wohnort: Düsseldorf

Verein: FAR

Beiträge: 238

Status: Offline

Beitrag 105971 , Feuertaufe [Alter Beitrag13. Oktober 2006 um 16:45]

[Melden] Profil von AlexanderM anzeigen    AlexanderM eine private Nachricht schicken   Besuche AlexanderM's Homepage    Mehr Beiträge von AlexanderM finden

Nun greife ich den Fred mal wieder auf.
Mittlerweile hatte ich die Gelegenheit, das Startgerät mit PC-Steuerung einmal bei einem Flugtag auszuprobieren.
Es arbeitet nach dem "Radio-Eriwan-System": Im Prinzip geht's, aaaber ... im Detail kann es noch verbessert werden. embarrasment
Da bin ich aber dran, so die nächsten Jahre big grin
Es macht aber Spaß, wenn der Countdown dann in einer fast beliebigen Sprache aufgesagt wird und nach dem Start auch ein Kommentar kommt, ob's geklappt hat oder nicht.
Hier mal ein paar Fotos:
Gesamtaufbau
Schaltkasten

Geändert von AlexanderM am 13. Oktober 2006 um 16:47

Dirk

Überflieger

Dirk

Registriert seit: Feb 2002

Wohnort: Woltersdorf (Berlin)

Verein: AG Modellraketen, L1, T2, §7, §20,§27

Beiträge: 1885

Status: Offline

Beitrag 105976 [Alter Beitrag13. Oktober 2006 um 18:12]

[Melden] Profil von Dirk anzeigen    Dirk eine private Nachricht schicken   Besuche Dirk's Homepage    Mehr Beiträge von Dirk finden

sage mal, wo hattet Ihr denn mitten in Peenemünde einen Schreibtisch für Deinen Laptop her???


staunt Dirk


Turambar

SP-Schnüffler


Moderator

Turambar

Registriert seit: Jun 2005

Wohnort: Österreich

Verein:

Beiträge: 874

Status: Offline

Beitrag 105979 [Alter Beitrag13. Oktober 2006 um 18:58]

[Melden] Profil von Turambar anzeigen    Turambar eine private Nachricht schicken   Besuche Turambar's Homepage    Mehr Beiträge von Turambar finden

Der schreibtisch mitten in der Landschaft ist geil big grin

Gibts dein Proggie schon zum downloaden?

Bei der Eroberung des Weltraums sind zwei Probleme zu lösen: Die Schwerkraft und der Papierkrieg.
Mit der Schwerkraft wären wir fertig geworden.
- Wernher Freiherr von Braun

http://are.modellraketen.at

MfG
Stefan
AlexanderM

Epoxy-Meister

Registriert seit: Feb 2004

Wohnort: Düsseldorf

Verein: FAR

Beiträge: 238

Status: Offline

Beitrag 105990 [Alter Beitrag14. Oktober 2006 um 00:13]

[Melden] Profil von AlexanderM anzeigen    AlexanderM eine private Nachricht schicken   Besuche AlexanderM's Homepage    Mehr Beiträge von AlexanderM finden

Zitat:
sage mal, wo hattet Ihr denn mitten in Peenemünde einen Schreibtisch für Deinen Laptop her???


Na, ganz einfach! Ich hab' ihn dahin geschleppt! fg
Aus ca. 900 km Entfernung.
Und am Schluß hab' ich ihn wieder zurück geschleppt fg
Ok, den größten Teil der Strecke mit dem Auto, aber die letzten Meter dann zu Fuß.
Deswegen heißt's ja Raketensport big grin


Zitat:
Gibts dein Proggie schon zum downloaden?


Momentan noch nicht. Zum einen hat's noch ein paar Kinderkrankheiten, zum anderen braucht's auch eine selbst gebaute Hardware (der schwarze Kasten auf dem unteren Bild).
Die kann man natürlich nicht herunterladen (bis eines Tages der Replikator erfunden ist, dann geht's natürlich stick out tongue )
In Zukunft: Mal sehen, was sich machen lässt.

Beste Grüsse,
Alexander
Seiten (2): [1] 2 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben