Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Rund um den Raketenmodellbau > Scale-Modellraketen > Magdeburger Pilotenrakete
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): « 1 [2]

Autor Thema 
MikeHB

Lounge-Control-Officer


Moderator

MikeHB

Registriert seit: Jun 2002

Wohnort: Bremen

Verein: AGM e.V.

Beiträge: 2562

Status: Offline

Beitrag 7403901 [Alter Beitrag29. April 2011 um 15:07]

[Melden] Profil von MikeHB anzeigen    MikeHB eine private Nachricht schicken   MikeHB besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von MikeHB finden

Zitat:
Original geschrieben von Dino

Moin Leute,

wenn der letzte ("Nachtrag") Beitrag nicht wäre, müsste man Allen, die bisher in diesem Thread geschrieben haben, den T2-Schein und Levels und was Ihr sonst noch an Berechtigungsscheinen im Raketenbau habt, entziehen!wink

Das ist doch ein uralter Hut und gehört zu den elementaren Grundlagen, dass und weshalb die Sache mit der "am Triebwerk hängenden" Rakete nicht funktioniert, - und da denken hier wirklich "alte Hasen" des Metiers noch `drüber nach....? Ich bin schockiert...grazy





Oh großer Meister, lasse uns an Deinem Wissen teilhaben und uns in Deinem Glanze sonnen! wuerg

Dino, an so einem großkotzigen Kommentar ändert auch ein Smiley nichts! Nichts gegen sachliche Hinweise auf Denkfehler, ein T2 Schein ist kein Studium der Luft-und Raumfahrttechnik. Wenn Du zur Frage und/oder Problematik etwas beitragen kannst dann bitte, aber so (zumindest für mich) nicht!

Ich bin dann mal aus dieser Diskussion raus.

"Clustern? Find' ich Clusse!"
(Von mir)
Dino

SP-Schnüffler

Dino

Registriert seit: Feb 2007

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 508

Status: Offline

Beitrag 7403902 [Alter Beitrag29. April 2011 um 15:54]

[Melden] Profil von Dino anzeigen    Dino eine private Nachricht schicken   Dino besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Dino finden

Zitat:
Original geschrieben von MikeHB

Nichts gegen sachliche Hinweise auf Denkfehler, ein T2 Schein ist kein Studium der Luft-und Raumfahrttechnik. Wenn Du zur Frage und/oder Problematik etwas beitragen kannst dann bitte, aber so (zumindest für mich) nicht!

Ich bin dann mal aus dieser Diskussion raus.


Oh Mann, sind hier Alle sensibel - Nein, kein Studium der Luft-und Raumfahrttechnik, - den Zusammenhang von Druckmittelpunkt und Schwerpunkt bei der Flugstabilität von Raketen musste man aber beherrschen, oder?
Hier mal ein Beitrag aus diesem Forum von vor genau 4 Jahren zu dem Thema :

Zitat:
Zitat:
Original geschrieben von Andreas Mueller
Zitat:
Original geschrieben von MarkusJ Die Rakete ... "hängt" an den Motoren ...

Tut sie nicht. Hängen heisst: die Motoren wirken in eine feste Richtung, die Bewegung der Rakete beinflusst diese Richtung nicht. Wenn ein Bild an einem Nagel "hängt", dann wirkt die Schwerkraft immer nach oben, das Bild kann so schief sein wie es will, der Nagel zieht es nach oben. Deshalb können die meisten Leute auch Bilder ohne Zuhilfenahme von Barrowman stabil aufhängen. wink In Wahrheit ist aber die Wirkung des Raketenmotors immer parallel zur Achse des Motors, d.h. die Fluglage der Rakete beeinflusst die Kraftrichtung. Daher spielt es auch überhaupt keine Rolle, wo entlang der Geraden der Schubrichtung die Motoren angebracht werden. Die Feuerwerksrakete fliegt nicht deshalb (einigermassen) stabil, weil sie am Motor "hängt", sondern weil der lange Stab zwar den Schwerpunkt ein bisschen ober noch viel mehr den Druckpunkt nach hinten verschiebt. Der Denkfehler ist übrigens sehr alt, sogar Goddard hat ihn bei seinen frühen Versuchen gemacht. Dass er ein Denkfehler ist, kann man aber auch an folgendem Gedankenexperiment sehen: würde man in einer instabilen Rakete den Motor innerhalb des Rohres nach vorne schieben, und durch Verlagerung anderer Massen die Schwerpunktlage kompensieren, müsste sie nach Deiner "Theorie" stabil werden sobald der Motor vor dem Schwerpunkt liegt. Da man aber von aussen nicht sehen kann, wo der Motor ist, und auch alle physikalischen Kräfte dies nicht sehen können, folgt, dass eine stabile Rakete genau gleich fliegen würde wie eine instabile. Und dies widerspricht ganz bestimmt der Erfahrung. Hier wäre übrigens eine Referenz zum Thema, die man mit Google ziemlich schnell findet: http://www.clavius.info/techlmstab.html






jetzt sachlich genug?

Sicherheitskodex - short version:
"Protect your privilege to fly rockets by not making the headlines or becoming a statistic. "
Rolli

Grand Master of Rocketry

Rolli

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: Halberstadt

Verein: AGM TRA#09555 L2, T2

Beiträge: 2646

Status: Offline

Beitrag 7408944 [Alter Beitrag02. Mai 2011 um 15:17]

[Melden] Profil von Rolli anzeigen    Rolli eine private Nachricht schicken   Besuche Rolli's Homepage    Mehr Beiträge von Rolli finden

Zitat:
Oh Mann, sind hier Alle sensibel - Nein, kein Studium der Luft-und Raumfahrttechnik, - den Zusammenhang von Druckmittelpunkt und Schwerpunkt bei der Flugstabilität von Raketen musste man aber beherrschen, oder?



Dino, Du hast irgendwie was grundsätzlich nicht verstanden.

Es geht nicht darum die "Magdeburger Pilotenrakete" scale nachzubauen und fliegen zu lassen, sondern scale nachzubauen und obwohl sie nicht stabil ist, mit unserem Wissen und Möglichkeiten trotzdem stabil hinzubekommen.

Druckpunktberechnung ist da selbstverständlich, keine Ahnung, warum Du mir (und ich rede jetzt nur von mir) mit unpassenden Worten meine Zertifikationen entziehen willst?

Deren Möglichkeiten bieten sich an, durchsichtige Hilfsflügel am unteren Teil zu befestigen oder den Antrieb ebenfalls ganz unten einzubauen (BC125, da sieht man fast keine Flamme) und oben nur ein dicker Effektrauchentwickler etc.

Ich bin nach wie vor überzeugt das soetwas möglich und hinzubekommen ist.

Nur gleich mit höhnischen Worten die angefangene Diskussion zu erdrücken und lächerlich machen, ist keine gute Voraussetzung für ein sicher interessantes Projekt.

Ich denke, die Hobbyfreunde welche noch dabei bleiben wollen werden sich auf einer anderen Plattform treffen um in Ruhe und Sachlichkeit darüber zu diskutieren.

Grüße, Rolli
Tom Engelhardt

Überflieger


Moderator

Tom Engelhardt

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: In der Mitte Deutschlands

Verein: ARGOS/RAMOG/TRA L3

Beiträge: 1489

Status: Offline

Beitrag 7410911 [Alter Beitrag03. Mai 2011 um 23:11]

[Melden] Profil von Tom Engelhardt anzeigen    Tom Engelhardt eine private Nachricht schicken   Besuche Tom Engelhardt's Homepage    Mehr Beiträge von Tom Engelhardt finden

Es gibt ein ganz knuffiges Modell der Firma Heavenly Hobbies aus den Staaten, die Washigei.
Einrn kleinen Überblick findet Ihr in diesem Artikel hier: http://www.rocketryplanet.com/content/view/2897/38/

Das Ding fliegt auf alle Fälle stabil, was aber so eine White Lightning Flamme anrichten kann, sehr Ihr im letzten Bild...big grin

adrian

Epoxy-Meister

adrian

Registriert seit: Jan 2005

Wohnort: Edinburgh, UK

Verein:

Beiträge: 298

Status: Offline

Beitrag 7410917 [Alter Beitrag04. Mai 2011 um 10:21]

[Melden] Profil von adrian anzeigen    adrian eine private Nachricht schicken   adrian besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von adrian finden

Auch gibt es ein Modell der Rakete von Goddard:
http://fliskits.com/products/rocketkits/kit_detail/nell.htm
Diese fliegt stabil weil der Drückpunkt hinter dem Schwerpunkt liegt. Der Treibsatz ist ganz schwer, der Flugkörper ist ganz leicht.

Ich habe auch diese Modell gebaut. Auch weil Drückpunkt und Schwerpunkt in Ordnung liegen fliegt diese Rakete stabil.

Dino

SP-Schnüffler

Dino

Registriert seit: Feb 2007

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 508

Status: Offline

Beitrag 7412902 [Alter Beitrag04. Mai 2011 um 23:02]

[Melden] Profil von Dino anzeigen    Dino eine private Nachricht schicken   Dino besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Dino finden

Zitat:
Original geschrieben von Rolli

Dino, Du hast irgendwie was grundsätzlich nicht verstanden....

...Druckpunktberechnung ist da selbstverständlich, keine Ahnung, warum Du mir (und ich rede jetzt nur von mir) mit unpassenden Worten meine Zertifikationen entziehen willst?




Ich bezog mich auf die ersten 3 Postings dieses Threads, aus denen eindeutig hervor geht, dass Euch der physikalische Denkfehler, der den sog. "Pendelraketen" zu Grunde liegt, nicht bewusst war:

Zitat:
Original geschrieben von Andreas B.

Mich würde mal interessieren ob diese Art Raketenaufbau überhaupt hätte funktionieren können?

Das Prinzip wurde ja kurz danach offenbar verworfen, zumindest sind mir keine Raketen bekannt
die darauf basieren!?
%Bild1



Zitat:
Original geschrieben von MikeHB
...
Warum soll das Prinzip nicht funktionieren? Goddarts erste Raketen flogen auch so. Ich könnte mir allerdings vorstellen das die hinterher gezogene Nutzlast die Ausbreitung des Abgasstrahles behindert und damit Leistung kostet.
....
Die Stabilitätsberechnung müsste sich eigentlich erübrigen, der Schwerpunkt hängt ja unter dem Punkt der Krafteinleitung, so etwas wie ein Pendel. Oder sehe ich das völlig falsch?

Grüße,
Michael



Zitat:
Original geschrieben von Rolli

Die dicke Zigarre, welche da die "Pferdekutsche" hinterherzieht und zur Stabilisierung dient...

Grüße, Rolli




was gibt es da falsch zu verstehen?

Natürlich kann man stabil fliegende "Zugraketen" bauen, aber bis zu Trevizes Posting ging es nur um die thermische Belastung, kein Wort von aerodynamisch instabil, - und was die unpassenden Worte betrifft:
ich hätte auch schreiben können:"liebe Modellbauer, ihr habt da ein wichtiges Prinzip der Raketen-Flugmechanik nicht begriffen, lest doch bitte mal die Diskussion von vor 4 Jahren ab Posting xy", aber ich habe meine Zweifel, ob das viel besser "angekommen" wäre...



Sicherheitskodex - short version:
"Protect your privilege to fly rockets by not making the headlines or becoming a statistic. "
Andreas B.

Grand Master of Rocketry

Andreas B.

Registriert seit: Nov 2002

Wohnort: Freistaat Sachsen

Verein: AGM (P2,L2) TRA#9711

Beiträge: 4031

Status: Offline

Beitrag 7484906 [Alter Beitrag08. Juni 2011 um 20:43]

[Melden] Profil von Andreas B. anzeigen    Andreas B. eine private Nachricht schicken   Besuche Andreas B.'s Homepage    Mehr Beiträge von Andreas B. finden

Zitat:
Original geschrieben von Dino


wenn der letzte ("Nachtrag") Beitrag nicht wäre, müsste man Allen, die bisher in diesem Thread geschrieben haben, den T2-Schein und Levels und was Ihr sonst noch an Berechtigungsscheinen im Raketenbau habt, entziehen!wink

Das ist doch ein uralter Hut und gehört zu den elementaren Grundlagen, dass und weshalb die Sache mit der "am Triebwerk hängenden" Rakete nicht funktioniert, - und da denken hier wirklich "alte Hasen" des Metiers noch `drüber nach....? Ich bin schockiert...grazy




Tja, manchmal beweisen "alte Hasen" (welche eigendlich gar keinen T2-Schein mehr haben dürften) in der Praxis das mit ein bisscher quer denken, Dinge doch funktionieren, die nach allgemeiner
Lehrmeinung ja garnicht funktionieren können!
Und das ist auch gut so......!

Es ging ja immer darum eine historische Rakete als Scale-Modell nachzubauen und diese
stabil zum fliegen zu bekommen...

Andreas






Zweiter Start des Prototypen der Magdeburger Pilotenrakete von Rolli beim RJD-2011.
Zahlreiche Flieger konnten sich vor Ort ein eigenes Bild vom stabilen Flug des Modells machen....

Geändert von Andreas B. am 08. Juni 2011 um 20:53


Nicht quatschen, machen ;-)!

http://www.megacluster.de
Andreas B.

Grand Master of Rocketry

Andreas B.

Registriert seit: Nov 2002

Wohnort: Freistaat Sachsen

Verein: AGM (P2,L2) TRA#9711

Beiträge: 4031

Status: Offline

Beitrag 7484909 [Alter Beitrag08. Juni 2011 um 21:07]

[Melden] Profil von Andreas B. anzeigen    Andreas B. eine private Nachricht schicken   Besuche Andreas B.'s Homepage    Mehr Beiträge von Andreas B. finden

vor dem Start....


Nicht quatschen, machen ;-)!

http://www.megacluster.de
Seiten (2): « 1 [2]
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben