Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Rund um den Raketenmodellbau > Highpower & Showfly > MOMBA verlängert als Cluster
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): [1] 2 »

Autor Thema 
Raketenflieger

Raketenbauer

Raketenflieger

Registriert seit: Sep 2012

Wohnort: Kassel

Verein: AGM

Beiträge: 140

Status: Offline

Beitrag 7632666 , MOMBA verlängert als Cluster [Alter Beitrag15. Oktober 2014 um 00:03]

[Melden] Profil von Raketenflieger anzeigen    Raketenflieger eine private Nachricht schicken   Besuche Raketenflieger's Homepage    Mehr Beiträge von Raketenflieger finden

Nach dem RJD ist vor dem RJD.

Ich habe von Holger die MOMBA als Bausatz gekauft.

Nach meiner schlechten Erfahrung mit kurzen Raketen habe ich mich entschieden, sie zu verlängern und als Cluster für 18mm D9-7 Klima Motoren umzubauen.

In diesem Thread werde ich zeigen, wie ein Cluster gebaut wird.



Hier die erste Zeichnung:




Geändert von Raketenflieger am 15. Oktober 2014 um 00:07


Zum Raketenbauen braucht man alle Sinne:" Blödsinn, Irrsinn, Wahnsinn"!
Raketenflieger

Raketenbauer

Raketenflieger

Registriert seit: Sep 2012

Wohnort: Kassel

Verein: AGM

Beiträge: 140

Status: Offline

Beitrag 7632668 [Alter Beitrag15. Oktober 2014 um 13:06]

[Melden] Profil von Raketenflieger anzeigen    Raketenflieger eine private Nachricht schicken   Besuche Raketenflieger's Homepage    Mehr Beiträge von Raketenflieger finden

Los geht es mit der Motorhalterung.
Eine milimetergenaue Zeichnung wurde für das Bohren der Motorrohre gemacht und auf einem Universalspant mit Reiszwecken fixiert. Die durchsteckbaren Finnen müssen natürlich auch passen.



In der Mitte wurden dann zwei Universalspanten durch die vorhandene Bohrung fixiert. (Einfach die Ösenschraube reingesteckt).
Dann habe ich die Motorhalterungen gebohrt und damit die Spanten auf einer Grundplatte durch festschrauben gegen verdrehen gesichert.
Damit die Löcher der Motorhalterung später wieder zueinander passen, habe ich auf den Spanten eine Markierung angebracht.



Die Löcher für die Motorrohre wurden mit einem 20 mm Fräser hergestellt



Geändert von Raketenflieger am 25. November 2014 um 08:35


Zum Raketenbauen braucht man alle Sinne:" Blödsinn, Irrsinn, Wahnsinn"!
Raketenflieger

Raketenbauer

Raketenflieger

Registriert seit: Sep 2012

Wohnort: Kassel

Verein: AGM

Beiträge: 140

Status: Offline

Beitrag 7632805 [Alter Beitrag29. Oktober 2014 um 15:22]

[Melden] Profil von Raketenflieger anzeigen    Raketenflieger eine private Nachricht schicken   Besuche Raketenflieger's Homepage    Mehr Beiträge von Raketenflieger finden

Für die Motorhalterung und die Reduzierung verwende ich immer 20 mm Rohr. Darin lassen sich die Alu-Hülsen gut einpassen und den Fräßer dafür gibt es in jedem Baumarkt.
Die Öse für das Schockband ist schon montiert.



Zum geraden abschneiden der Rohre stecke ich sie einfach durch die Bohrungen der Spanten.



Alles gut ausrichten,



und schon geht die Kleberrei los. Ich nehme Polyurethankleber. Der Quillt und füllt alle Spalten vollständig aus.





Die Motorhalterung wird beim Aushärten des Klebers ausgerichtet und fixiert. Statt dieser Vorrichtung kann man sie auch einfach in einen passenden Winkel aus Holz oder Stahl legen.


Geändert von Raketenflieger am 25. November 2014 um 08:38


Zum Raketenbauen braucht man alle Sinne:" Blödsinn, Irrsinn, Wahnsinn"!
Raketenflieger

Raketenbauer

Raketenflieger

Registriert seit: Sep 2012

Wohnort: Kassel

Verein: AGM

Beiträge: 140

Status: Offline

Beitrag 7632806 [Alter Beitrag29. Oktober 2014 um 15:24]

[Melden] Profil von Raketenflieger anzeigen    Raketenflieger eine private Nachricht schicken   Besuche Raketenflieger's Homepage    Mehr Beiträge von Raketenflieger finden

Die Aluhülsen für die Motoren werden mit einem Senker aufgefräßt



und mit Polyurthankleber eingeklebt.





Die Reduzierung wird in das Koppelstück eingeklebt



Beim Aushärten des Klebers wurde das Konstrukt in das Körperrohr geschoben. Jetzt muss es nur noch eingeklebt werden.




Geändert von Raketenflieger am 29. Oktober 2014 um 15:46


Zum Raketenbauen braucht man alle Sinne:" Blödsinn, Irrsinn, Wahnsinn"!
Raketenflieger

Raketenbauer

Raketenflieger

Registriert seit: Sep 2012

Wohnort: Kassel

Verein: AGM

Beiträge: 140

Status: Offline

Beitrag 7632807 [Alter Beitrag29. Oktober 2014 um 15:25]

[Melden] Profil von Raketenflieger anzeigen    Raketenflieger eine private Nachricht schicken   Besuche Raketenflieger's Homepage    Mehr Beiträge von Raketenflieger finden

Die Finnen werden montiert. Auf die Motorhalterung wird Polyurethan-Kleber satt aufgebracht und die Finnen von außen einfach in den Kleber gesteckt.



Einen Finguide habe aus 250 Gramm Papier selber gemacht.



Von außen werden die Finnen, Motorhalterung und Führungsröhrchen mit Harz verklebt. Mit einem Spatel erzeugt man beim abhärtenden Harz schöne Rundungen.
Das Führungsröhrchen aus Messing wurde mit Schleifpapier stark angerauht.



Erste Erfolge sind sichtbar



Die Verbindung der Körperrohre wurde aus Karosseriescheibe außen und umgedrehter Einschlagmutter M4 innen hergestellt.
Die Scheibe wurde von außen mit Harz aufgeklebt.
Von innen habe ich die Bohrung im Körperrohr mit Klebeband verschlossen und danach nochmal neu gebohrt
(Eine Markierung vor dem Aufkleben hätte woh auch gerreicht und dann gleich zusammen mit dem zweiten Körperrohr bohren).



Die Einschlagmutter wird zur Paarung (passgenaue Montage) erst mit Polyurethan fixiert und dann mit Harz verklebt. Nach dem Aushärten konnte ich die Fixierschraube zur Paarung wieder aus dem Polyurethankleber herausschrauben. Harz hätte sich in das Gewinde gezogen.


Geändert von Raketenflieger am 25. November 2014 um 08:38


Zum Raketenbauen braucht man alle Sinne:" Blödsinn, Irrsinn, Wahnsinn"!
Raketenflieger

Raketenbauer

Raketenflieger

Registriert seit: Sep 2012

Wohnort: Kassel

Verein: AGM

Beiträge: 140

Status: Offline

Beitrag 7632808 [Alter Beitrag29. Oktober 2014 um 15:26]

[Melden] Profil von Raketenflieger anzeigen    Raketenflieger eine private Nachricht schicken   Besuche Raketenflieger's Homepage    Mehr Beiträge von Raketenflieger finden

Der Spritzspachtel wird aufgetragen. Die Motorhalterungen werden einfach durch alte leere Hülsen vor Spachtel und Lack geschützt.



Damit das Klebeband auf dem Kopplungsstück nicht anklebt, habe ich es vorher mit Frischhaltefolie umwickelt.



Die Finnen bekommen ihre Farbe. Vorher musste der weise Decklack ein paar Tage trocknen.



Und fertig ist sie. Wann ist der nächte Flugtag?



Geändert von Raketenflieger am 30. Oktober 2014 um 08:19


Zum Raketenbauen braucht man alle Sinne:" Blödsinn, Irrsinn, Wahnsinn"!
Adrian112

Drechsel-Lehrling

Registriert seit: Jan 2014

Wohnort: Sachsen,Löbnitz

Verein:

Beiträge: 83

Status: Offline

Beitrag 7632866 [Alter Beitrag31. Oktober 2014 um 12:04]

[Melden] Profil von Adrian112 anzeigen    Adrian112 eine private Nachricht schicken   Adrian112 besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Adrian112 finden

Hi,

Sieht echt super aus smile
Wie hoch soll sie den Fliegen?
Meines Wissens nach ist der nächste Flugtag das Adventskranzfliegen am 7.12.2014.

Adrian

Alle Wege führen nach oben.
Raketenflieger

Raketenbauer

Raketenflieger

Registriert seit: Sep 2012

Wohnort: Kassel

Verein: AGM

Beiträge: 140

Status: Offline

Beitrag 7632867 [Alter Beitrag31. Oktober 2014 um 13:53]

[Melden] Profil von Raketenflieger anzeigen    Raketenflieger eine private Nachricht schicken   Besuche Raketenflieger's Homepage    Mehr Beiträge von Raketenflieger finden

Hallo Adrian,

sie soll lt. Berechnung 380 Meter mit 5 x D9-7 fliegen. 3 der Motoren werde ich aber durch D9-P ersetzen.

Mal schauen ob ich auch einen Fallschirm habe, der groß genug ist. Ich stell sie heute mal auf die Waage.

Die Technik mit der teilbaren Rakete habe ich mir bei Andreas abgeschaut. Jetzt passt sie auch ins Auto.
Nach einem Crash kann mann einen Teil der Rakete auch wieder verwenden. Andreas hat das ja noch perfektioniert mit einer Motorhalterung in einem
Koppelstück. Das ging leider nicht, weil sonst die Motoren nicht rein gepasst hätten.

Viele Grüße von

Ralf

Geändert von Raketenflieger am 31. Oktober 2014 um 14:04


Zum Raketenbauen braucht man alle Sinne:" Blödsinn, Irrsinn, Wahnsinn"!
Raketenflieger

Raketenbauer

Raketenflieger

Registriert seit: Sep 2012

Wohnort: Kassel

Verein: AGM

Beiträge: 140

Status: Offline

Beitrag 7632887 [Alter Beitrag01. November 2014 um 22:35]

[Melden] Profil von Raketenflieger anzeigen    Raketenflieger eine private Nachricht schicken   Besuche Raketenflieger's Homepage    Mehr Beiträge von Raketenflieger finden

Bleibt noch die Montage des Schockbandes. Ich nehme einen Schweisstab um das Schockband durch
die Öse im Rohr zu ziehen.



Für den Dämpfer im Schockband nehme eich ein geeignetes Gummi



Durch die Öse und über die Spitze ziehen



Fertig


Geändert von Raketenflieger am 01. November 2014 um 22:39


Zum Raketenbauen braucht man alle Sinne:" Blödsinn, Irrsinn, Wahnsinn"!
BioHazard

Epoxy-Meister

BioHazard

Registriert seit: Feb 2010

Wohnort: 44309 Dortmund

Verein: AGM, TRA L2 #13473, §27

Beiträge: 296

Status: Offline

Beitrag 7632889 [Alter Beitrag02. November 2014 um 00:35]

[Melden] Profil von BioHazard anzeigen    BioHazard eine private Nachricht schicken   BioHazard besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von BioHazard finden

Hallo Ralf!

Schönes Projekt und auch sauber gebaut.
Nur von dem Gummi rate ich dir ab. Das reißt / brennt sofort durch. Mach lieber die Schockcord einen Meter länger..

Viele Grüße

Micha

Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt.
Die andere summt die Melodie von Tetris.
Seiten (2): [1] 2 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben