Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Rund um den Raketenmodellbau > Scale-Modellraketen > Haunebu II alias Reichsflugscheibe
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (4): « 1 2 [3] 4 »

Autor Thema 
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 506

Status: Offline

Beitrag 7640099 [Alter Beitrag01. Mai 2017 um 20:45]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Video vom Test der Elektronik / Elektrik:

Anhang: img_1184.zip

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
Lschreyer

Überflieger

Lschreyer

Registriert seit: Nov 2006

Wohnort: Zeven

Verein: AGM, L3

Beiträge: 1792

Status: Offline

Beitrag 7640158 [Alter Beitrag05. Mai 2017 um 09:32]

[Melden] Profil von Lschreyer anzeigen    Lschreyer eine private Nachricht schicken   Lschreyer besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Lschreyer finden

Sieht sehr cool aus! Aber sie fliegt falsch herum big grin

Always keep the pointy side up!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 506

Status: Offline

Beitrag 7640165 [Alter Beitrag05. Mai 2017 um 14:22]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Ich hoffe, sie fliegt trotzdem, obwohl das Abfluggewicht mit 4 D-Motoren inzwischen über 1 kg beträgt! Daher ist der ursprünglich zur Stabilisierung gedachte Kreisel eigentlich auch fast wirkungslos. Ein langsamer Aufstieg mit 4 * D3-P wäre natürlich sehr interessant gewesen, aber jetzt bekomme ich sie nur mit 4 * D9-P in die Luft. Ich hätte also noch etwas Reserven, wenn ich auf den Kreisel mit dem schweren LiPo verzichte, aber das wäre der zweite Schritt. Immerhin macht der Kreisel ein schönes "Höllenmaschinen"-Geräusch.

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 506

Status: Offline

Beitrag 7640459 [Alter Beitrag04. Juni 2017 um 15:44]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Das Haunebu hat weitere sechs Motorhalterungen bekommen. War ja - wie sich auf dem RJD zeigte - etwas untermotorisiert. Außerdem ist der Brushless Motor rausgeflogen. Das spart zusammen mit dem Brushless Motor-Regler, dem Einsatz eines kleineren Lipos und Weglassen von jetzt überflüssiger Elektronik mehr als 150 g. Darüber hinaus lässt sich an der Stelle, wo früher der Motor saß, die Elektronik besser unterbringen und das Teil besser austrimmen. Die Elektronik besteht nur noch aus 7,4 V Lipo, dem Altimax, dem LED-Controller und einem Spannungsregler von 7,4 V auf 5 V:



War wieder mit etwas Laubsägearbeit verbunden ...

Gruß Achim

Geändert von AchimO am 04. Juni 2017 um 15:45


Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 506

Status: Offline

Beitrag 7641173 , Video [Alter Beitrag11. Oktober 2017 um 23:09]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Ich habe heute noch ein Video vom P1-Flugtag bekommen:

Anhang: p1-flugtag2017.zip

Geflogen ist sie mit 4 * D9 und 6 * D3. Die D9, damit sie bei dem Gewicht überhaupt abhebt und die D3, damit man etwas vom Flug sieht und hat. Sie fliegt etwas wackelig, stabilisiert sich aber durch die abgerundete Form immer wieder. Erinnert ein wenig an einen Eddy-Drachen mit etwas zu geringer Stabilität. Im Bootsbau wäre das wohl als so etwas wie ein Rundspant anzusehen. Für den darin eingebauten Altimeter mit ATtiny85 war es der Jungfernflug. Auf dem RJD kam der Fallschirm ja nicht raus, weil der Altimax! Simply 15 m Mindesthöhe voraussetzt. Meinen habe ich daher vorsichtshalber auf 5 m für das Lift-Off eingestellt, denn bei Absturz aus 15 m wäre wohl alles hin.

Die eingebauten Lichteffekte (Positions-, Strobe-LEDs und Thule-Tachyonator) kommen natürlich nur in der Dämmerung oder im Dunkeln zur Geltung.

Gruß Achim

Geändert von AchimO am 12. Oktober 2017 um 16:01


Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
Rolli

Grand Master of Rocketry

Rolli

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: Halberstadt

Verein: AGM TRA#09555 L2, T2

Beiträge: 2510

Status: Offline

Beitrag 7641177 [Alter Beitrag12. Oktober 2017 um 17:01]

[Melden] Profil von Rolli anzeigen    Rolli eine private Nachricht schicken   Besuche Rolli's Homepage    Mehr Beiträge von Rolli finden

Finde ich klasse... das hat wassmile
Grüße, Rolli
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 506

Status: Offline

Beitrag 7642840 , Haunebu II Lite [Alter Beitrag06. Juni 2018 um 18:28]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Ich habe mir den Ratschlag von Michael (bully) zu Herzen genommen und baue noch ein "Haunebu II Lite".

Dazu konnte ich im Internet eine Frisbee-Scheibe aus Schaumgummi finden. Die wiegt nur 40 g, die Standard-Frisbee-Scheibe wiegt dagegen 175 g.



Das Schaumgummi ist mit einer dünnen Kunststofffolie überzogen. Mit dem Cutter wurde in der Mitte ein Loch ausgeschnitten so, dass das Motorrohr stramm eingeschoben werden kann.



Da Lasten auf Klebungen auf die Kunststoffolie mit Vorsicht zu genießen sind, habe ich oben auf die Scheibe eine runde Schachtel geklebt, in die das Motorrohr von unten eingeschoben wird. Auf das Motorrohr wurde dann von unten eine Scheibe geklebt, so dass dazwischen das Schaumgummi liegt und die Last gut verteilt wird.



Im Augenblick wiegt das 84 g.

Wenn dann die bestellten Styroporkugeln eintreffen, geht es weiter.

Gruß Achim

Geändert von AchimO am 06. Juni 2018 um 18:31


Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 506

Status: Offline

Beitrag 7642842 , Haunebu II Lite [Alter Beitrag06. Juni 2018 um 18:39]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

So sieht es von unten aus:



Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 506

Status: Offline

Beitrag 7642909 [Alter Beitrag17. Juni 2018 um 14:31]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Nach Aufkleben der Styropor-Halbschalen und Grundieren sieht es jetzt so aus:





Ich habe die großen Halbschalen und die Klebestellen mit reichlich Holzleim bestrichen. Bei den kleinen Halbschalen hatte ich den Holzleim mit etwas Wasser verdünnt, damit es sich besser streichen ließ. Aber da ist es passiert:

Während die großen Halbschalen lediglich noch kleine Löchlein aufweisen, ist bei den kleinen auf der Unterseite die Grundierung mit dem Styropor in Kontakt gekommen und hat es angelöst! Das erfordert also noch etwas "Nacharbeit".

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
bully

Epoxy-Meister

bully

Registriert seit: Nov 2004

Wohnort: Bayern

Verein: Solaris-RMB

Beiträge: 384

Status: Offline

Beitrag 7642911 [Alter Beitrag17. Juni 2018 um 14:56]

[Melden] Profil von bully anzeigen    bully eine private Nachricht schicken   bully besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von bully finden


Hallo Achim,
die Verklebungen mit Holzlein ist so eine Sache für sich denn es hält in diesem Fall nicht viel aus. Ich nehme meistens für Verklebungen mit Schaumstoff oder Styropor einen EPP Kleber Kleber, hält bombenfest.
BEVOR dann die Grundierung kommt wird erst alles gespachtelt, wie Löcher und/oder unebene Stellen, sowie teilweise mehrmals verschliffen.

Aber weiterhin viel Erfolg mit deinem Projekt und halte uns/mich auf dem Laufenden.


Gruß
Michael




Aus jedem Versuch wird man etwas mehr kluch!?
Seiten (4): « 1 2 [3] 4 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben