Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Wasserraketen > Zubehör > Startrampe 2.0
Du kannst keine neue Antwort schreiben


Autor Thema 
Crash

Wasserträger

Registriert seit: Mär 2016

Wohnort: Steiermark

Verein:

Beiträge: 13

Status: Offline

Beitrag 7640293 , Startrampe 2.0 [Alter Beitrag20. Mai 2017 um 22:29]

[Melden] Profil von Crash anzeigen    Crash eine private Nachricht schicken   Crash besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Crash finden

Hallo alle miteinander!

Nach langer Überlegung habe ich mich entschlossen meine alte Startrampe etwas umzubauen um sie druckstabiler, dichter und praktischer zu machen. Deshalb habe ich mich entschieden das Gartenschlauch System durch ein Kupferrohr System mit Druckluftanschluss zu ersetzen. Nach einigen Skizzen habe ich schließlich die ganzen nötigen Lötfittings und Kleinteile für das System gekauft.


hier ein Bild des Rohrsystems
Vorne links sieht man den Druckluftanschluss mit dem Rückschlagventil. Auf der rechten befindet sich das 80mm große Manometer, um den Wasserdruck zu messen. In der Mitte führt das Rohr zur Gardena Profi Kupplung nach oben. Auf das senkrechte Rohr habe ich oben einen dünnen Kupferdraht aufgelötet, der genau in die Rille der Kupplung passt und somit ein Abrutschen verhindert. In die Kupplung habe ich oben, wo das Kupferrohr aufliegt, eine O-Ring Dichtung eingelegt und ich hoffe dass ich sie nur mit Aufschrauben dicht bekomme. Ansonsten muss ich sie leider einkleben. Ganz hinten befindet sich noch der Notablass, welcher gleichzeitig auch als Anschluss für ein Betankungssystem benutzen lässt.


hier die komplette Startrampe provisorisch zusammengesteckt




Zusätzlich zur Startrampe habe ich auch noch einen Anschluss für das Testen von Drucktanks gebastelt.

Bestehtend aus einem Druckluftanschluss, Rückschlagventil, T- Stück mit Übergansstück auf 1/4 Zoll für das Manometer und einem Anschluss für einen Gartenschlauch.


Somit kann ich das System mit der Druckluftkupplung meines Rennkompressors einfach verbinden.

Soweit zum jetzigen Stand. Als nächstes werde ich die ganzen Gewindeverbindungen mit Hanf abdichten und nacher die Kupferrohre und Verbindungen lackieren.

Liebe Grüße
Andreassmile
Bäckchen

rauchender Poseidon

Bäckchen

Registriert seit: Jun 2004

Wohnort: Nähe NE

Verein:

Beiträge: 2307

Status: Offline

Beitrag 7640305 [Alter Beitrag21. Mai 2017 um 14:12]

[Melden] Profil von Bäckchen anzeigen    Bäckchen eine private Nachricht schicken   Besuche Bäckchen's Homepage    Mehr Beiträge von Bäckchen finden

Hallo Andreas,
schicke Rampe gut gemacht.
Gruß
Andreas big grin

In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders !?
Crash

Wasserträger

Registriert seit: Mär 2016

Wohnort: Steiermark

Verein:

Beiträge: 13

Status: Offline

Beitrag 7640312 [Alter Beitrag21. Mai 2017 um 22:12]

[Melden] Profil von Crash anzeigen    Crash eine private Nachricht schicken   Crash besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Crash finden

Danke für das Lob smile

Heute habe ich die ganzen Gewindeverbindungen mit Hanf abgedichtet und die scheinen auch ganz dicht zu sein. Ich habe nur ein Problem die Verbindung zur Gardenakupplung bekomm ich nicht richtig dicht.

Habt ihr eine Idee was ich da machen könnte? confused

Liebe Grüße
Andreas
AchimO

PU-Meister

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 340

Status: Offline

Beitrag 7640313 [Alter Beitrag21. Mai 2017 um 22:48]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Wenn da nicht zu viel Luft ist, könnte es mit Anrauhen und Epoxidharz gehen.

Bin mal auf den Drucktest gespannt.

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
AchimO

PU-Meister

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 340

Status: Offline

Beitrag 7640314 [Alter Beitrag21. Mai 2017 um 22:52]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Ich benutze gerne in solchen Fällen Epoxidharz-Repararaturspachtel von Henkel (gibt's im Baumarkt). Der hat eine sehr schön sämige Konsistenz und läuft deshalb nicht so weg.

Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben