Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Werkstoffe, Werkzeug und Handhabung > Mein neues Spielzeug - 3D-Druckerteile
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (6): « 1 2 3 [4] 5 6 »

Autor Thema 
Lschreyer

Überflieger

Lschreyer

Registriert seit: Nov 2006

Wohnort: Zeven

Verein: AGM, L3

Beiträge: 1775

Status: Offline

Beitrag 7642262 [Alter Beitrag26. Februar 2018 um 08:32]

[Melden] Profil von Lschreyer anzeigen    Lschreyer eine private Nachricht schicken   Lschreyer besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Lschreyer finden

Das Problem bei 3D-Druck mit Filament ist immer wieder die Layerhaftung. Der Drucker druckt ja Schicht auf Schicht.
Bei größeren Teilen braucht er da eine gewisse Zeit bis der Druckkopf wieder an der selben Stelle ankommt, da ist die bereits gedruckte Schicht schon abgekühlt und klebt nicht mehr. Das neue Material klebt dann zwar drauf, aber geht keine feste Bindung ein. So hat man dann speziell bei größeren Objekten den Effekt, dass man es mit wenig Aufwand auseinander reißen kann, die Schichten lösen sich ab.

Bei ABS ist das relativ stark zu beobachten, PETG hatte ich jetzt, da war es leider auch nicht besser. Bei PLA ist das besser, das ist aber nicht fest und Wärmebeständig. So richtig optimal ist das alles nicht, man muss da Kompromisse eingehen.
Ich habe trotz vieler Versuche noch kein Material gefunden, dass wärmebeständig und fest wie ABS is, aber eine gute Layerhaftung hat. Scheint es nicht zu geben.

Ergo: Für druckbelastete Teile ist das nichts, das würde leicht auseinander reißen.

Always keep the pointy side up!
morob

Raketenbauer

morob

Registriert seit: Jul 2001

Wohnort: Berlin

Verein: DERA e.V.

Beiträge: 193

Status: Offline

Beitrag 7642263 [Alter Beitrag26. Februar 2018 um 08:51]

[Melden] Profil von morob anzeigen    morob eine private Nachricht schicken   Besuche morob's Homepage    Mehr Beiträge von morob finden

hilft da nicht ein geschlossendes gehäuse um den drucker und eine beheizte platte?
RalfB

Überflieger


Moderator

RalfB

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort: 33415 Verl

Verein: AGM, Tripoli L2

Beiträge: 1302

Status: Offline

Beitrag 7642264 [Alter Beitrag26. Februar 2018 um 08:55]

[Melden] Profil von RalfB anzeigen    RalfB eine private Nachricht schicken   Besuche RalfB's Homepage    Mehr Beiträge von RalfB finden

Hallo Louis,

hast Du bei ABS mal versucht die Temperatur hoch zu drehen? Die Layerhaftung wird deutlich besser. Ich drucke ABS mit bis zu 252 Grad. Ob das für einen Schraubverschluss/Düse reicht müsste man ausprobieren. Bei Thingiverse gibt es zumindest einige Vorschläge Link

Blöd ist halt, das die Schichten genau in der falschen Ausrichtung sind.

Gruß Ralf

Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Bremen

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 7723

Status: Offline

Beitrag 7642265 [Alter Beitrag26. Februar 2018 um 09:18]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Im Hackerspace Bremen habe ich von Experimenten mit gedruckten Düsen, Startvorrichtungen etc. für Wasserraketen gehört, richtig dicht sind die nicht.

Oliver

Wo das Volk die Regierung fürchtet, herrscht Tyrannei. Wo die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit. -- Thomas Jefferson
Lschreyer

Überflieger

Lschreyer

Registriert seit: Nov 2006

Wohnort: Zeven

Verein: AGM, L3

Beiträge: 1775

Status: Offline

Beitrag 7642266 [Alter Beitrag26. Februar 2018 um 11:58]

[Melden] Profil von Lschreyer anzeigen    Lschreyer eine private Nachricht schicken   Lschreyer besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Lschreyer finden

Ich drucke bei 50°C Umgebungstemperatur, mit Umhausung, und bei 250° Düsentemperatur ohne Kühlung.
Bei dünnwandigen Teilen kann ich ABS dennoch relativ leicht trennen.


Always keep the pointy side up!
RalfB

Überflieger


Moderator

RalfB

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort: 33415 Verl

Verein: AGM, Tripoli L2

Beiträge: 1302

Status: Offline

Beitrag 7642267 [Alter Beitrag26. Februar 2018 um 12:13]

[Melden] Profil von RalfB anzeigen    RalfB eine private Nachricht schicken   Besuche RalfB's Homepage    Mehr Beiträge von RalfB finden

Sieht bei mir ähnlich aus. Düse 248 bis 252 Grad für ABS. Umgebungstemperatur ist jedoch nur
nur noch 35 Grad da die Hotends extern gekühlt werden. Wenn es vom Platz her passt, versuche ich die Bauteile immer mehrwandig zu drucken.




Geändert von RalfB am 26. Februar 2018 um 21:52


Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.
Lschreyer

Überflieger

Lschreyer

Registriert seit: Nov 2006

Wohnort: Zeven

Verein: AGM, L3

Beiträge: 1775

Status: Offline

Beitrag 7642423 [Alter Beitrag10. März 2018 um 12:54]

[Melden] Profil von Lschreyer anzeigen    Lschreyer eine private Nachricht schicken   Lschreyer besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Lschreyer finden

Ich habe heute mal Experimente mit PETG von Das Filament gemacht.
Ich habe dazu einen einwandigen Zylinder gedruckt, 40mm Durchmesser mit 0,6mm Düse.

Es schien immer zu wenig Material zu kommen, da habe ich in Cura mal den Parameter FLOW hoch geschraubt, und auf einmal klappte es dann. Bei 140% flow und 240°C habe ich jetzt einen Zylinder gedruckt dessen Layer bombenfest waren, ich konnte das Material nur noch mit Gewalt zerstören, aber auch dann riss es wahllos, nicht mehr an den Layern.

Scheint also was zu sein, womit man arbeiten kann.




Always keep the pointy side up!
Forve

Anzündhilfe

Registriert seit: Apr 2018

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 1

Status: Offline

Beitrag 7642575 [Alter Beitrag11. April 2018 um 10:30]

[Melden] Profil von Forve anzeigen    Forve eine private Nachricht schicken   Besuche Forve's Homepage    Mehr Beiträge von Forve finden

Hallo,

ich bin im Raketenmodellbaubereich ein Anfänger und denke daran, um mir auch einen 3D-Drucker für dieses Ziel anzuschaffen. Welcher ist für den Raketenmodellbau am besten geeignet? Was könnt ihr mir empfehlen?

Vielen Dank im Voraus.

mfG
Tom

Grand Master of Rocketry


Administrator

Tom

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Neustadt

Verein: T2 , SOL-1

Beiträge: 5251

Status: Offline

Beitrag 7642576 [Alter Beitrag11. April 2018 um 11:15]

[Melden] Profil von Tom anzeigen    Tom eine private Nachricht schicken   Besuche Tom's Homepage    Mehr Beiträge von Tom finden

Moin zusammen,

ich warte geduldig auf meinen Drucker vom Josef aus CZ...

In der Zwischenzeit suche ich nach verlässlichen Bezugsquellen für qualitativ hochwertiges Filament.
Vor allem suche ich ein sehr gut durchsichtiges Material um Positionslichter für meine Helis zu drucken, die dann mit einer LED bestückt werden.

Wo kauft ihr ein ?

Grüße
Tom
RalfB

Überflieger


Moderator

RalfB

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort: 33415 Verl

Verein: AGM, Tripoli L2

Beiträge: 1302

Status: Offline

Beitrag 7642577 [Alter Beitrag11. April 2018 um 11:31]

[Melden] Profil von RalfB anzeigen    RalfB eine private Nachricht schicken   Besuche RalfB's Homepage    Mehr Beiträge von RalfB finden

Zitat:
Original geschrieben von Forve

Hallo,

ich bin im Raketenmodellbaubereich ein Anfänger und denke daran, um mir auch einen 3D-Drucker für dieses Ziel anzuschaffen. Welcher ist für den Raketenmodellbau am besten geeignet? Was könnt ihr mir empfehlen?

Vielen Dank im Voraus.

mfG




Hallo Forve,

wenn Du hohe Teile ausdrucken möchtest bietet sich neben dem originalen Ultimaker extendet auch dieser Drucker an : JennyPrinter Das Vorgängermodel steht bei einem Freund im Keller. Ist praktisch ein UM Clone. Aber gut gemacht und viel günstiger. Ich selbst drucke mit einem Vertex K8400, der läuft auch super ist aber stark modifiziert und vom Druckraum wesentlich kleiner.

Gruß Ralf

Gruß Ralf

Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.
Seiten (6): « 1 2 3 [4] 5 6 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben