Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Rund um den Raketenmodellbau > Scale-Modellraketen > A4-D9 traditionelle Bauweise
Du kannst keine neue Antwort schreiben


Autor Thema 
AchimO

PU-Meister

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 389

Status: Offline

Beitrag 7641417 , A4-D9 traditionelle Bauweise [Alter Beitrag09. November 2017 um 11:32]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Ich wollte mich jetzt auch mal an ein Aggregat 4 heranwagen. Im Gegensatz zu Rollis Ansatz sollte das in traditioneller Bauweise mit einer fertigen Spitze und passenden Rohren erfolgen. Dazu bestellte ich mir bei Robert
- eine Spitze 78 mm
- einen dazu passenden Rohrverbinder 76 mm
- einen Kuppler für 75 mm Körperrohre

Der Kuppler ist eigentlich für einen anderen Rohrdurchmesser vorgesehen. Einer Eingebung folgend, war es dennoch sinnvoll, den mitzubestellen.

Ein Rohr für Cluster von 50 mm Durchmesser und die passende Halterung hatte ich noch da.

So weit bin ich bis jetzt:




Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
AchimO

PU-Meister

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 389

Status: Offline

Beitrag 7641418 [Alter Beitrag09. November 2017 um 12:02]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Die Rohrverbinder sitzen sehr stramm im Körperrohr, so dass damit keine Trennung möglich ist. Aber das Kupplerrohr für die 75 mm Rohre sitzt sehr schön leichtgängig in dem Rohrverbinder.

Das für die Aufnahme der Motorhalterung vorgesehene 50 mm Rohr wurde mit zwei Spanten aus Sperrholz in das Kupplerrohr eingeklebt. Auf das untere Ende des Kupplerrohrs wurde eine kurze Kombination Körperrohr/Rohrverbinder geklebt. Sie dient als Anschlag für das aufzuschiebende Körperrohr (78 mm), in das innen ein Stück Rohrverbinder (76 mm) eingeklebt ist.

Die Schulter der Spitze wurde abgesägt, um dort die Elektronik unterzubringen. Meine Idee war, eine zweistufige Bergung zu realisieren. Der Drogue soll durch Motorausstoß ausgeworfen werden, der Main elektronisch ausgelöst über einen Tether, den ich schon beschrieben habe.

Beim Flug soll das Köperrohr mit der Spitze verbunden bleiben, andererseits soll es abnehmbar bleiben, um an die Elektronik heranzukommen.

Auf dem Bild ist schon die entsprechende E-Bay zu sehen. Ein Problem dabei ist natürlich, dass es - zumindest meines Wissens - keinen Altimeter gibt, der einen Servo betätigt und in die E-Bay passt. Den muss ich mir also noch mit einem Arduino erstellen. Der Altimax!, der Servos bedienen kann, muss ja senkrecht eingebaut werden.

Auf das 50 mm Rohr wurden entsprechende Spanten geklebt, die zur Formgebung des Hecks dienen. Da muss noch in dünnen Streifen 2 mm starkes Abachi-Holz aufgeklebt werden. Die Finnen aus 2 mm Flugzeugsperrholz haben dort, wo die Spanten sitzen, entsprechende Aussparungen.

Kritik: Die Finnen lassen sich sehr schön auf das Rohr aufkleben und sind auch zusätzlich noch an die Spanten geklebt. Im Vergleich zur "Through-The-Wall"-Klebung wird aber die Ausrichtung über die Länge der Finnen nicht so gerade. Vielleicht wäre es besser gewesen, bei der Klebung die Finnen mit seitlich angeklemmten Leisten noch besser auszurichten.

Was auf dem Bild zu sehen ist, hat zusammengesetzt eine Länge von ca. 67 cm und wiegt 420 g.
Dazu kommt dann noch
- Elektronik
- Lipo
- Fallschirme

Achim

Geändert von AchimO am 09. November 2017 um 12:11


Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Bremen

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 7659

Status: Offline

Beitrag 7641421 [Alter Beitrag09. November 2017 um 16:34]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

So weit sehr schön. Fliegst Du auch mit 4x D9 oder habe ich die Anzahl der Motoren irgendwo überlesen?

Oliver

Wo das Volk die Regierung fürchtet, herrscht Tyrannei. Wo die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit. -- Thomas Jefferson
AchimO

PU-Meister

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 389

Status: Offline

Beitrag 7641422 [Alter Beitrag09. November 2017 um 19:04]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Genau, ein Cluster mit 4-mal D9, d. h. 2-mal D9-P und 2-mal D9-5 (vermutlich), um mehr Sicherheit zu haben.

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
AchimO

PU-Meister

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 389

Status: Offline

Beitrag 7641504 [Alter Beitrag19. November 2017 um 18:35]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Aufkleben von Streifen aus 2 mm Abachi-Holz:



Nach dem Füllen der Fugen und mit Fillets für die Finnen sieht es jetzt so aus:



Dafür nehme ich gern den Reparatur PUR-Spachtel von Henkel. Ich bin mit dem Ergebnis recht zufrieden. Im Nachhinein gesehen hätte auch Balsa- statt Abachi-Holz gereicht, wäre noch etwas leichter gewesen, aber jetzt ist es enorm stabil.

Für den Abstand des unteren Railbuttons habe ich ein Stück aus einem Sektkorken zurechtgeschnitten. Spaltet nicht so wie Holz.

Jetzt geht es ans Spachteln und Schleifen ...

Gruß Achim

Geändert von AchimO am 19. November 2017 um 18:41


Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
RalfB

Überflieger


Moderator

RalfB

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort: 33415 Verl

Verein: AGM, Tripoli L2

Beiträge: 1204

Status: Offline

Beitrag 7641510 [Alter Beitrag20. November 2017 um 08:40]

[Melden] Profil von RalfB anzeigen    RalfB eine private Nachricht schicken   Besuche RalfB's Homepage    Mehr Beiträge von RalfB finden

Eine Augenweide!

Gruß Ralf

Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben