Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Rund um den Raketenmodellbau > Scale-Modellraketen > Omega Diskus 39/58
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): [1] 2 »

Autor Thema 
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 528

Status: Offline

Beitrag 7643175 , Omega Diskus 39/58 [Alter Beitrag28. Juli 2018 um 13:49]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Hallo,

ich konnte es nicht lassen und bin dabei, eine weitere Flugscheibe zu bauen. Dieses Mal soll es ein Omega Diskus 39/58 von J. Andreas Epp werden.

Nun mag man ja von Flugscheiben und deren (Nicht-)Existenz halten, was man will:
Diese hat zumindest als Modell mal existiert. Und wenn man sich die Verkleidung wegdenkt, hat er damit gewissermaßen den Octocopter vorweggenommen, wenn auch damals (1958) nicht die Möglichkeit für eine entsprechende Elektroniksteuerung gegeben war.


Alles fängt mal wieder mit etwas Laubsäge- und Feilarbeit an:


Die linke Sperrholzscheibe soll die Ober-, die rechte die Unterseite werden. Man sieht bereits die acht Öffnungen für die Motorhalterungen.

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 528

Status: Offline

Beitrag 7643176 [Alter Beitrag28. Juli 2018 um 13:59]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Um die Diskusform zu erzeugen, wäre es wahrscheinlich am besten gewesen, wenn ich mich auf die Erstellung einer entsprechenden Form eingelassen hätte. Das habe ich mir aber, vor allem in dieser Größe, noch nicht zugetraut (wäre ja in dieser Hinsicht auch mein Erstlingswerke gewesen). So habe ich wieder die Methode mit

- Konusberechnung
- Streifen aufzeichnen und schneiden
- jeweils zwei Streifen versetzt übereinander kleben

Das Ergebnis ist aber nicht so ganz zufriedenstellend, denn die beiden Halbschalen haben eher das Aussehen einer Muschel mit entsprechender Welligkeit außen und darüber hinaus hat die Oberfläche doch recht viele Unebenheiten.


Die Oberseite mit der Fallschirmkammer.


Die Unterseite mit der E-Bay.

So weit der aktuelle Stand. Als nächstes steht die Verklebung der beiden Halbschalen an.

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 528

Status: Offline

Beitrag 7643189 [Alter Beitrag29. Juli 2018 um 21:06]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Nach dem Verkleben der beiden Halbschalen:



Form und Oberfläche sind natürlich nicht ideal. Es wiegt jetzt 380 g.

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 528

Status: Offline

Beitrag 7643202 [Alter Beitrag31. Juli 2018 um 15:47]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Nach dem Öffnen des Rumpfes:



Die Trichter, in denen sich beim Original die Propeller befanden, sollen eingesetzt werden:



Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 528

Status: Offline

Beitrag 7643218 [Alter Beitrag01. August 2018 um 16:49]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Die Trichter sind eingeklebt. Sie werden hoffentlich für ausreichende Stabilität sorgen:



Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 528

Status: Offline

Beitrag 7643227 [Alter Beitrag04. August 2018 um 10:34]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Beide Seiten habe ich mit Glasfaser 80g/m^2 laminiert. Das ergibt eine recht gute Festigkeit gegen unsanfte Behandlung. In diesem Fall ist es wichtig, die Glasfasermatten in Köperbindung zu verwenden wegen der besseren Drapierbarkeit. Mit Leinenbindung würde das nichts. Die Kanten lassen sich ganz gut mit dem Cutter beschneiden.



Die Pilotenkanzel - Abdeckung der Fallschirmkammer - sitzt auch schon. Als nächstes kommen die beiden seitlichen Schubdüsen.

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 528

Status: Offline

Beitrag 7643250 [Alter Beitrag08. August 2018 um 12:59]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Ich habe fertig. Jetzt muss noch lackiert werden:



Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 528

Status: Offline

Beitrag 7643261 [Alter Beitrag10. August 2018 um 19:05]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Mit 8 Motoren, z. B. D3-P, kommt das jetzt auf ca. 1,2 kg.



Fertig, der P1-Flugtag kann kommen!

Gruß Achim

Geändert von AchimO am 10. August 2018 um 22:31


Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
Lschreyer

Überflieger

Lschreyer

Registriert seit: Nov 2006

Wohnort: Zeven

Verein: AGM, L3

Beiträge: 1796

Status: Online

Beitrag 7643275 [Alter Beitrag14. August 2018 um 09:56]

[Melden] Profil von Lschreyer anzeigen    Lschreyer eine private Nachricht schicken   Lschreyer besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Lschreyer finden

Sieht klasse aus! Bin schon sehr gespannt wie das fliegt :-)

Always keep the pointy side up!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 528

Status: Offline

Beitrag 7643276 [Alter Beitrag14. August 2018 um 14:58]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Ja, da bin ich auch schon sehr gespannt. Hoffentlich kann der P1-Flugtag in diesem Jahr stattfinden, sonst im Oktober in Delmenhorst ...

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!
Seiten (2): [1] 2 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben