Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Rund um den Raketenmodellbau > Scale-Modellraketen > Wassefall mit 4-mal D9
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (3): [1] 2 3 »

Autor Thema 
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 855

Status: Offline

Beitrag 7643686 , Wasserfall mit 4-mal D9 [Alter Beitrag17. November 2018 um 21:20]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Bei den Clustern bin ich langsam auf den Geschmack gekommen. So wird ein neues Projekt die Fla-Rakete Wasserfall sein. Von der Form her hat sie ja gewisse verwandtschaftliche Nähe zur A4.

Im Netz findet man dazu eine Originalzeichnung. Hierzu die folgende Überlegung:

In Frage kämen auf den ersten Blick Rohr(außen)durchmesser von
- 79 mm
- 67 mm
- 61 mm

Das Heckteil sollte aus einer Spitze hergestellt werden.

- 79-er Rohr hätte den Vorteil, dass eine normale Motorhalterung von Klima eingesetzt werden könnte. Wird aber alles zusammen ganz schön schwer.

- Beim 61-er Rohr reicht der Platz im Heck nicht für eine 4-er Halterung; außerdem ist das Rohr relativ dünn.

Also Entscheidung für 67 mm Rohrdurchmesser. Es kam noch hinzu, dass ich hier noch eine selbstgeklebte 4-er Motorhalterung hatte, die genau in ein 47-er Rohr passt. Das erfüllt dann auch meine Scale-Anforderungen.

Hier die wesentlichen Teile:



Das Heckteil ist bereits geschlitzt, der Railbutton eingebaut und ein Ringspant eingeklebt, in den das 47-er Rohr später eingeklebt wird. Auch die Finnen aus 3 mm Flugzeugsperrholz sind gesägt und die Kanten angeschliffen.

Gruß Achim

Geändert von AchimO am 25. November 2018 um 23:03


Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!

Oder wie die Lateiner sagen: laminare necesse est!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 855

Status: Offline

Beitrag 7643687 [Alter Beitrag17. November 2018 um 21:36]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Ich habe einen "Alignment Guide" von Estes, der für kleinere Raketen gedacht ist. Darin sind enthalten Rohre von
- 13 mm
- 18 mm
- 24 mm

Daher habe ich ein Motorrohr von 18 mm genommen und passende Ringspanten erstellt, die genau in das (47-er) Rohr passen, was dann die Motorhalterung aufnimmt.



Mit den angesetzten Finnen sieht es dann so aus:



Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!

Oder wie die Lateiner sagen: laminare necesse est!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 855

Status: Offline

Beitrag 7643688 [Alter Beitrag17. November 2018 um 21:55]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Die Simulation mit OpenRocket ergab, dass sie mit Motoren etwa 650 g wiegen soll, wobei 150 g Ballast in der Spitze gerechnet wurden. Abstand zwischen Schwer- und Druckpunkt 0,625 Kaliber. Damit soll sie auf 380 m kommen, was ich aber für zu hoch halte. Ich denke mal, dass sie bei ca. 300 m landen wird:



Ist also noch Luft für mehr Ballast.

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!

Oder wie die Lateiner sagen: laminare necesse est!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 855

Status: Offline

Beitrag 7643704 [Alter Beitrag19. November 2018 um 23:02]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Die Finnen habe ich zunächst mit Holzleim fixiert und danach mit Epoxy, gemischt mit Thixotropiermittel, angeklebt; die oberen direkt aufs Rohr, die unteren in Through-The-Wall-Technik:



Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!

Oder wie die Lateiner sagen: laminare necesse est!
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 855

Status: Offline

Beitrag 7643710 [Alter Beitrag20. November 2018 um 20:03]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Die Cluster-Halterung hat nach oben eine Art Anschlag wie bei einem Schubring bekommen:



Damit sie beim Auswurf nicht herausfliegen kann, wird sie zusätzlich zur Klebung mit Holzleim dann noch in den Leerräumen mit Epoxy verstärkt werden:



Ich würde ja gern noch eine zweistufige Bergung realisieren, aber der Platz ist sehr beschränkt. Ich bin dabei zu überlegen, ob ich das wie bei meiner A4-D9 (Tether mit Servo) oder nach der Methode von Ralf (Tether mit dem Brückenanzünder in einer Pistolenpatrone) wie beim Nachbau seiner Prüfungsrakete - allerdings ohne den Fallschirm-Container - hineinbekomme,

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!

Oder wie die Lateiner sagen: laminare necesse est!
RalfB

Überflieger


Moderator

RalfB

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort:

Verein: AGM, Tripoli L2

Beiträge: 1700

Status: Offline

Beitrag 7643715 [Alter Beitrag21. November 2018 um 17:44]

[Melden] Profil von RalfB anzeigen    RalfB eine private Nachricht schicken   Besuche RalfB's Homepage    Mehr Beiträge von RalfB finden

Hallo Achim,

schön wenn Dir das System gefällt. Wegen dem Platz brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen.
Jörg hat das Relais mit einer KK-Patrone in einem 29mm Model realisiert. Das war wirklich winzig und hat einwandfrei funktioniert. Bei kleineren Modellen ist die Belastung am Bolzen eher gering, da kann man das ruhig kleiner auslegen.

Gruß Ralf

Glauben ist einfacher als Denken.
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 855

Status: Offline

Beitrag 7643716 [Alter Beitrag21. November 2018 um 18:28]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

29 mm!? Wow! Wie hat er das denn geschafft?

Ich habe mich zwar bisher nicht unbedingt für einen Grobmotoriker gehalten, aber das …??

Gruß Achim

Geändert von AchimO am 21. November 2018 um 18:32


Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!

Oder wie die Lateiner sagen: laminare necesse est!
RalfB

Überflieger


Moderator

RalfB

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort:

Verein: AGM, Tripoli L2

Beiträge: 1700

Status: Offline

Beitrag 7643718 [Alter Beitrag21. November 2018 um 18:42]

[Melden] Profil von RalfB anzeigen    RalfB eine private Nachricht schicken   Besuche RalfB's Homepage    Mehr Beiträge von RalfB finden

Ich stell gleich hier mal ein Foto hoch, wenn ich darf und ich das Teil wiederfinde.


Das passt in 24mm. Nur muss die Hülse genug Platz haben um aus dem Relais gezogen zu werden, sonst kommt die Leine nicht frei.
Gruss Ralf

Geändert von RalfB am 21. November 2018 um 21:02


Glauben ist einfacher als Denken.
AchimO

Wasserratte

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 855

Status: Offline

Beitrag 7643720 [Alter Beitrag21. November 2018 um 22:23]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Beeindruckend!

Mein Problem beim Nachbau deines Tethers war, dass ich beim Bohren von 10 mm Löchern in Aluminium - trotz Einsatz eines Aluminiumbohrers - eher meinen Heimwerker-Bohrständer ruiniere als dass ich ein vernünftiges Loch zustande bringe - von den durch Mark und Bein gehenden Vibrationen mal zu schweigen.

Ich bin daher jetzt wieder auf die Lösung mit Pyroflocken zurückgekommen:



Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!

Oder wie die Lateiner sagen: laminare necesse est!
RalfB

Überflieger


Moderator

RalfB

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort:

Verein: AGM, Tripoli L2

Beiträge: 1700

Status: Offline

Beitrag 7643721 [Alter Beitrag22. November 2018 um 15:23]

[Melden] Profil von RalfB anzeigen    RalfB eine private Nachricht schicken   Besuche RalfB's Homepage    Mehr Beiträge von RalfB finden

Hallo Achim,

hast Du das stufenweise gebohrt oder mit einmal? Ich taste mich immer ran und bohre zuletzt von
9mm auf 10mm. Das funktioniert ganz prima.
Gruß Ralf

Glauben ist einfacher als Denken.
Seiten (3): [1] 2 3 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben