Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Werkstoffe, Werkzeug und Handhabung > Dartspitzen als Shear Pins?
Du kannst keine neue Antwort schreiben


Autor Thema 
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Leinfelden

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 7964

Status: Offline

Beitrag 7648095 , Dartspitzen als Shear Pins? [Alter Beitrag15. September 2020 um 12:49]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Ich habe mehrfach hier davon gelesen, dass Kunststoff-Dartspitzen als Shear Pins eingesetzt werden. So wie ich das überblicke, haben die vorne einen Durchmesser von 1,6 mm, der nach und nach auf 2,1 mm zunimmt. Sind das die richtigen, oder gibt es noch andere? Welche Röhrchen verwendet Ihr zum Abscheren (Stahl oder Messing, Abmessungen)?

Oliver
Diplom-Pyromane

Epoxy-Meister

Registriert seit: Jun 2007

Wohnort: Köln-Bonn

Verein: Solaris

Beiträge: 478

Status: Offline

Beitrag 7648096 , Shear pins [Alter Beitrag15. September 2020 um 18:26]

[Melden] Profil von Diplom-Pyromane anzeigen    Diplom-Pyromane eine private Nachricht schicken   Diplom-Pyromane besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Diplom-Pyromane finden

Hallo,

es gibt hier viele geeignete Materialien und Versuch im Garten macht klug. Ich verwende Meterware, die ich mal an einem Stand auf einer Modellbaumesse erworben habe (ABS weiß ca. 2 mm Durchmesser. Für meine "Holzscheit", die ein Abfluggewicht von ca. 4 kg hat, benutze ich an der Spitze 2 Pins. Beide sind ca. 1 cm lang (nach Abschmelzen mit Feuerzeug, Plattdrücken und Sichern gegen Herausrutschen mit einem Stück Tesafilm). Die Führung in dem Kuppler der Spitze ist aus einer Alustange aus dem Baumarkt gesägt (2 Teile), hat eine durchgängige Bohrung, so daß ich die Reste nach dem Flug auch gut herausschieben kann. Die beiden Einzelröhrchen habe ich außen mit Feile oder Gewindeschneider profiliert und in den Kuppler mit 5 min Epoxy verklebt, hält gut. Ich habe mich für 2 Röhrchen entschieden, um Shearpinmaterial zu sparen und um noch einen Zugang in das Spitzenvolumen zu haben, so daß ich hier z.B. noch Elektronik versenken kann. In das Raketenrohr (Balsasandwich mit 2 mm Wandstärke) habe ich aus Alu ebenfalls eine Durchführung geklebt und plangeschliffen, weil mir der Balsakern zu weich erschien, das ist sicher Geschmackssache, hier reicht evtl. auch eine Verstärkung mit Harz.

Hat alles auf Anhieb funktioniert (auch bei unterschiedlichsten Außentemperaturen, ohne das ich lange Testreihen mit verschiedenen Materialien fahren musste. Ich denke ABS ist hier in weiten Bereichen noch ausreichend zäh, so daß kein vorzeitiger Bruch bei Auslösung der ersten Bergunsstufe entsteht).

Gruß

Thomas
Prefect123

Epoxy-Meister

Prefect123

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Darmstadt

Verein: AG-M, TRA 10915, NSWRA

Beiträge: 217

Status: Offline

Beitrag 7648097 [Alter Beitrag15. September 2020 um 22:57]

[Melden] Profil von Prefect123 anzeigen    Prefect123 eine private Nachricht schicken   Besuche Prefect123's Homepage    Mehr Beiträge von Prefect123 finden

Ich verwende die beschriebenen Dartspitzen seit Jahren.
Es braucht dabei keine Schneideinrichtung, nur eine Verstärkung des Rohrs. Die Trennung erfolgt rein durch Abscheren des relativ spröden Werkstoffes.
Mathias

-----
TRA L3 TAP-Member
Viele Leute sterben mit 25, werden aber erst mit 75 beerdigt. (B. Franklin).
--- Ich bleibe lieber 15 ----
Bei Facebook fehlt unter dem Eingabefeld “Was machst du gerade?” noch ein weiteres für:
“Und was solltest Du eigentlich machen?”.
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben