Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Nutzlasten & Bergungssysteme > Luftbohrungen für barometrische Messeung
Du kannst keine neue Antwort schreiben


Autor Thema 
hbo

Anzündhilfe

Registriert seit: Okt 2015

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 8

Status: Offline

Beitrag 7651172 , Luftbohrungen für barometrische Messeung [Alter Beitrag10. Januar 2022 um 15:09]

[Melden] Profil von hbo anzeigen    hbo eine private Nachricht schicken   hbo besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von hbo finden

Hallo zusammen,
ich habe folgen de Frage:

Wo genau sind Luftbohrungen an de Rakete anzubringen um exakte barometrische Höhenmessung zu bekommen?
Welche Größe verwendet Ihr?
Es sind sicher Einflüsse der Strömung zu erwarten.

Grüße Harry
karapohem

Drechsel-Lehrling

Registriert seit: Mai 2021

Wohnort: Wien

Verein:

Beiträge: 55

Status: Offline

Beitrag 7651174 [Alter Beitrag11. Januar 2022 um 12:42]

[Melden] Profil von karapohem anzeigen    karapohem eine private Nachricht schicken   karapohem besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von karapohem finden

Beim Altimax ist das schön beschrieben, hier ein Link zum Handbuch:
https://www.rocketronics.de/download/doku/ALTIMAXG4-DE-MANUAL.pdf

Ich glaube die PC Software kann das auch ausrechnen.

cu
martin

Geändert von karapohem am 11. Januar 2022 um 12:45

Diplom-Pyromane

SP-Schnüffler

Registriert seit: Jun 2007

Wohnort: Köln-Bonn

Verein: Solaris

Beiträge: 669

Status: Offline

Beitrag 7651180 [Alter Beitrag11. Januar 2022 um 13:52]

[Melden] Profil von Diplom-Pyromane anzeigen    Diplom-Pyromane eine private Nachricht schicken   Diplom-Pyromane besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Diplom-Pyromane finden

....ansonsten mache ich die Bohrungen nie direkt hinter der Spitze (mind. 3 D dahinter) bzw. nie hinter anderen Strömungshindernissen wie Railbuttons, Schalter etc., die Wirbelschleppen erzeugen.

Grüße

Thomas
hbo

Anzündhilfe

Registriert seit: Okt 2015

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 8

Status: Offline

Beitrag 7651186 [Alter Beitrag11. Januar 2022 um 15:23]

[Melden] Profil von hbo anzeigen    hbo eine private Nachricht schicken   hbo besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von hbo finden

Danke Euch!
hat schon mal jemand die barometrische Messung mit einer Rechnung (aufintegrieren der mitgeloggten Beschleunigung, oder Echtzeit-Berechnung während des Fluges) verglichen?

Grüße harry
AchimO

Poseidon

Registriert seit: Jul 2014

Wohnort: Berlin

Verein: AGM

Beiträge: 1080

Status: Offline

Beitrag 7651188 [Alter Beitrag11. Januar 2022 um 16:54]

[Melden] Profil von AchimO anzeigen    AchimO eine private Nachricht schicken   AchimO besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von AchimO finden

Zitat:
hat schon mal jemand die barometrische Messung mit einer Rechnung (aufintegrieren der mitgeloggten Beschleunigung, oder Echtzeit-Berechnung während des Fluges) verglichen?


Was soll das bringen?
Die barometrische Messung scheint mir auf jeden Fall genauer zu sein …

Gruß Achim

Schneiden, schleifen, schrumpfen, kleben: das ist Wara-Bauers Leben,
Danach schleifen, laminieren: So kann dem Drucktank nichts passieren!

Oder wie die Lateiner sagen: laminare necesse est!
hbo

Anzündhilfe

Registriert seit: Okt 2015

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 8

Status: Offline

Beitrag 7651189 [Alter Beitrag11. Januar 2022 um 17:09]

[Melden] Profil von hbo anzeigen    hbo eine private Nachricht schicken   hbo besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von hbo finden

Nun, man könnte herausfinden ob die Strömung an den Löchern das Ergebnis verfälschen, sprich diese nachgearbeitet werden müssen. Aber wenn Deine Prognose, dass die Rechnung ungenau ist, stimmt, kann man es natürlich lassen smile
Was glaubst Du ist an der Rechnung die Fehlerquelle? Die Beschleunigungswerte? Oder der Rechengang im allgemeinen?

Grüße Harry

Geändert von hbo am 11. Januar 2022 um 17:10

Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Great Falls, VA, USA

Verein: RMV / TRA #8311 L1 / Solaris

Beiträge: 8107

Status: Offline

Beitrag 7651194 [Alter Beitrag11. Januar 2022 um 17:40]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Bei beiden stellt sich die Frage: Was ist die Wahrheit? Die präziseste Höhenmessung dürfte man mit einem Laser/LIDAR o.ä. Verfahren erreichen.

Bei der barometrischen Höhenmessung liegt immer eine Annahme über den Druckverlauf in der Atmosphäre zugrunde, und woher weiß man wie gut diese Annahme jetzt gerade passt? Dazu kommen natürlich Verfälschungen durch Geometrie, "Trägheit" der Luftmasse in der Kammer in der die Elektronik steckt ... man könnte mal einen Sensor in der Rakete und einen Sensor außerhalb der Rakete mitfliegen lassen und schauen welche Unterschiede man sieht.

Bei der Aufintegration der Beschleunigung hast Du vor allem Bahnabweichungen von der Vertikalen als Fehlerquelle. Numerische Integrationsverfahren kann man zumindest theoretisch beliebig genau machen.
Bei beiden Verfahren gibt es außerdem noch Rauschen, Samplingrate usw. als Fehlerquelle.

Wenn es darum geht, zuverlässig den Gipfelpunkt zu erkennen oder zwei Flughöhen am selben Flugtag zur etwa gleichen Zeit zu vergleichen, ist barometrisch sicher besser. Nur die absolute Wahrheit darf man nicht erwarten.

Oliver
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben