Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Rund um Elektronik und Programmierung > Elektronik allgemein > Startgeräte > Interner Akku für Startgerät
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): [1] 2 »

Autor Thema 
mfk

Anzündhilfe

Registriert seit: Okt 2007

Wohnort: Regensburg

Verein:

Beiträge: 25

Status: Offline

Beitrag 131294 , Interner Akku für Startgerät [Alter Beitrag25. Oktober 2007 um 18:11]

[Melden] Profil von mfk anzeigen    mfk eine private Nachricht schicken   mfk besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von mfk finden

Hallo,

ich bin gerade dabei mir ein einfaches Startgerät zu bauen. Dabei möchte ich den Akku direkt ins Gerät einbauen, also kein riesiger Pb-Akku (oder gibts die auch handlicher).

Meine Frage: Welche Akkus sind dafür geeignet? Wichtig ist nur, dass sie kurzzeitig hohe Ströme liefern können (Drahtzünder). Evtl. selbst ein Akkupack bauen? Mit welchen Zellen?

Laden möchte ich sie im Gerät selbst.

Danke im Voraus!


mfg
Oliver Arend

Administrator


Administrator

Oliver Arend

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Great Falls, VA, USA

Verein: RMV/Solaris/AGM/TRA L1/TCV/MDRA/NOVAAR

Beiträge: 8314

Status: Offline

Beitrag 131297 [Alter Beitrag25. Oktober 2007 um 18:27]

[Melden] Profil von Oliver Arend anzeigen    Oliver Arend eine private Nachricht schicken   Oliver Arend besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Oliver Arend finden

Es gibt relativ kleine Pb-Gel-Akkus, allerdings sollten sie schon 12 V haben.

Ansonsten Modellbau-NiCd- oder -NiMH-Akkus, das wird dann natürlich etwas teurer.

Oliver
Achim

Moderator


Moderator

Achim

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Deutschland 91088 Bubenreuth

Verein: Solaris & RMV

Beiträge: 3029

Status: Offline

Beitrag 131304 [Alter Beitrag25. Oktober 2007 um 19:30]

[Melden] Profil von Achim anzeigen    Achim eine private Nachricht schicken   Besuche Achim's Homepage    Mehr Beiträge von Achim finden

Sanyo-Nicd-Zellen aus dem Modellbauhandel. Die liefern selbst in den kleinen Bauformen locker 30 - 40 A. 12V müssen u.U. gar nicht sein. Ausprobieren welche Spannung für die Zünder nötig ist. Ansonsten mal bei Pollin gucken. da gibt es regelmässig PB-Akkus 12V - 1,3 Ah die auch einige Ampere können und relativ flach sind.

Gruß,
Achim

Der größte Feind des Erfolges ist die Perfektion
mfk

Anzündhilfe

Registriert seit: Okt 2007

Wohnort: Regensburg

Verein:

Beiträge: 25

Status: Offline

Beitrag 131312 [Alter Beitrag25. Oktober 2007 um 21:39]

[Melden] Profil von mfk anzeigen    mfk eine private Nachricht schicken   mfk besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von mfk finden

Hallo,

habe mich soeben etwas umgesehen. Die ganzen NiCd Einzelzellen haben nur 1,2 V, d.h. davon bräuchte ich dann 10 Stück, was mir einfach zu teuer ist. Wäre ein Batterieeinsatz für normale Mignon Akkus (NiMH)denkbar? Davon habe ich nämlich genug. Ich glaube die haben so 2Ah. Ich weiß nur nicht, ob die kurzzeitig so hohe Ströme mitmachen. Das wäre eine echte Alternative, zumal ich auch kein extra Ladegerät bräuchte.

Ansonsten würde ich evtl.
diesen oder diesen ins Auge fassen.

Beim Reichelt gibt es einen speziellen Modellbau-Start-Pb-Akku. Der hat 2V und kann kurzzeitig bis 400!! Ampere liefern. Kostet gerade mal 6 Euro (Hawker Cyclon D-2,5 Ah, Durchmesser: 34mm, Länge:61mm). Ist vielleicht auch ganz interessant.

mfg

Geändert von mfk am 25. Oktober 2007 um 22:15

andreasweber

Poseidon

andreasweber

Registriert seit: Sep 2006

Wohnort: Straubing

Verein: Alleineflieger (leider!)

Beiträge: 1093

Status: Offline

Beitrag 131338 [Alter Beitrag26. Oktober 2007 um 13:57]

[Melden] Profil von andreasweber anzeigen    andreasweber eine private Nachricht schicken   andreasweber besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von andreasweber finden

Beide Links gehen nicht.

Gruß Andy

Meine Texte sind nach irgendeiner Rechtschreibreform verfasst! Welche weiß ich selber nicht so genau! ;-)
http://www.ichwerdegooglebenutzenbevorichdummefragenstelle.com/
mfk

Anzündhilfe

Registriert seit: Okt 2007

Wohnort: Regensburg

Verein:

Beiträge: 25

Status: Offline

Beitrag 131345 [Alter Beitrag26. Oktober 2007 um 15:04]

[Melden] Profil von mfk anzeigen    mfk eine private Nachricht schicken   mfk besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von mfk finden

Seltsam, waren normale Pb-Akkus.

Hier der kleine vom Reichelt:


Klick mich
AlexanderM

Epoxy-Meister

Registriert seit: Feb 2004

Wohnort: Düsseldorf

Verein: FAR

Beiträge: 238

Status: Offline

Beitrag 131348 [Alter Beitrag26. Oktober 2007 um 15:34]

[Melden] Profil von AlexanderM anzeigen    AlexanderM eine private Nachricht schicken   Besuche AlexanderM's Homepage    Mehr Beiträge von AlexanderM finden

Hi,
die Wahl der Stromquelle hängt v.a. davon ab, was Du als Zünder verwendest. Die Brückenzünder (aka SN0) kommen z.T. mit einigen 100 mA aus. Da müßten sogar normale Alkalizellen schon reichen. Copperheads für die Aerotech-Motoren brauchen aber schon einige Ampere, und das manchmal für mehrere Sekunden (!). Und falls Du einen einfachen (Blumen)draht nimmst, kann der Akku gar nicht kräftig genug sein, muß er den Draht doch zum Glühen bringen.
Allgemein erzielen Akkus einen deutlich höheren Kurzschlußstrom als "normale" Batterien.
Wenn Dir ein niedriges Gewicht wichtig ist, versuch's doch mal mit Lithium-Polymer-Akkus (gibt's für Elektroflug). Die sind zwar nicht so billig, dafür hat eine Zelle bereits 3,7 Volt, d.h. mit 3 Stück kommst Du den üblichen 12V schon nahe. Und sie liefern bis zu 20*C Kurzschlußstrom (d.h. das 20-fache der Kapazität).

Mit besten Grüßen,
Alexander
MarkusJ

Gardena Master of Rocketry


Moderator

Registriert seit: Apr 2005

Wohnort: Kandel

Verein:

Beiträge: 2148

Status: Offline

Beitrag 131352 [Alter Beitrag26. Oktober 2007 um 15:48]

[Melden] Profil von MarkusJ anzeigen    MarkusJ eine private Nachricht schicken   MarkusJ besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von MarkusJ finden

Zitat:
Original geschrieben von mfk
Hallo,
*snip*
Ansonsten würde ich evtl.
diesen oder diesen ins Auge fassen.
*snip*




Die Links funktionieren nicht, Deeplinks zu Conrad funktionieren NIE! Bitte die Artikelnummer mit angeben.

Geändert von MarkusJ am 26. Oktober 2007 um 15:49


WARNUNG: Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie beinhalten
Ich bin weder eine Suchmaschine, noch ein Nachschlagewerk - PNs zu Themen die im Forum stehen oder dorthin gehören, werde ich nicht beantworten.
Bilder bitte NICHT über Imageshack oder andere Imagehoster einbinden!
Christian S.

Überflieger

Christian S.

Registriert seit: Sep 2003

Wohnort: Köln

Verein: Solaris-RMB / TRA #11159 L1

Beiträge: 1023

Status: Offline

Beitrag 131381 [Alter Beitrag26. Oktober 2007 um 23:40]

[Melden] Profil von Christian S. anzeigen    Christian S. eine private Nachricht schicken   Besuche Christian S.'s Homepage    Mehr Beiträge von Christian S. finden

Zitat:
Original geschrieben von AlexanderM

Wenn Dir ein niedriges Gewicht wichtig ist, versuch's doch mal mit Lithium-Polymer-Akkus (gibt's für Elektroflug). Die sind zwar nicht so billig, dafür hat eine Zelle bereits 3,7 Volt, d.h. mit 3 Stück kommst Du den üblichen 12V schon nahe. Und sie liefern bis zu 20*C Kurzschlußstrom (d.h. das 20-fache der Kapazität).



Vorsicht, für diesen Zweck sind LiPo-Zellen m.E. absolut ungeeignet und ggf. sogar gefährlich. Bist Du wirklich sicher, dass die 20C der Kurzschlussstrom sind, meines Wissens nach ist das der Laststrom. Denn wenn LiPos irgendwas nicht abkönnen, dann sind es nach meiner Erfahrung Kurzschlüsse und kurzzeitige Extremströme gegen Minimalwiderstände. Da sind sie ganz schnell hinüber, machen gern auch dicke Backen (blähen sich auf) und gehen im Extremfall sogar in Flammen auf. SN0 kann man damit sicherlich zünden, aber viele andere Anzünder (insbesondere der von Dir erwähnte Draht) haben erheblich höhere Spitzenströme, die der Lipo-Akku definitiv nicht mag. 20C sind bei einem 1500mAh-Akku übrigens gerade mal 30 Ampere.

BTW: Conrad-Links funktionieren deshalb nicht, weil sie Session-Daten enthalten.

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit... burnout
mfk

Anzündhilfe

Registriert seit: Okt 2007

Wohnort: Regensburg

Verein:

Beiträge: 25

Status: Offline

Beitrag 131384 [Alter Beitrag27. Oktober 2007 um 00:06]

[Melden] Profil von mfk anzeigen    mfk eine private Nachricht schicken   mfk besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von mfk finden

Danke für die vielen Antworten. Es ist jetzt doch ein normaler Pb-Akku geworden (10x5x5 cm - passt mit ins Gehäuse).


mfg

Geändert von mfk am 27. Oktober 2007 um 00:07

Seiten (2): [1] 2 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben